• 0Filter aktivFilternPassen Sie die Suchergebnisse nach Ihren Bedürfnissen an.
    Links stehen Ihnen dafür diverse Filter zur Verfügung.
  • 11 Treffer
  • sortieren nach
    Standard
  • Suchmaske einblenden

Koziol Andreas

Treffer aus Sozialen Netzen

Andreas Koziol

Leer
Mehr

Andreas Koziol

Mehr

Treffer im Web

Andreas Koziol

Andreas Koziol (* 8. Januar 1957 in Suhl) ist ein deutscher Autor, Lyriker, Übersetzer und Nachdichter. Leben und Wirken Nach Abitur und Armeedienst

DDR-Geschichte vermitteln » Kultur

Andreas Koziol: Blühender Frust. Erinnerungen an ein paar Dachschäden und Freiräume im alten Prenzlauer Berg; Lügen und Wahrheiten, Teil 4 (Heinrich Böll

Kollwitzstraße 41 – Aufbruch Herbst 89

Andreas Koziol Mitherausgeber von ariadnefabrik und verwendung Andreas Koziol hat geschrieben: „Durch die öffentlichkeitsferne Atmosphäre der 80er Jahre

Der Maulkorb #23 - Der Maulkorb

Martin Piekar, Cornelia Eichner, Norman P. Franke, Philipp Böhm, Andreas Koziol, Konrad Grüttner, Sascha Klein, Roman Israel, Sergej Tenjatnikow, Sigune

Koziol (Begriffsklärung)

Andreas Koziol (* 1957), deutscher Autor, Lyriker, Übersetzer und Nachdichter Christoph Koziol (* 1982), deutscher Eishockeyspieler Helmut Koziol (* 1940),

Gino Hahnemann

in Untergrundzeitschriften wie dem „Schaden“ und der von Andreas Koziol und Rainer Schedlinski herausgegebenen Ariadnefabrik. Nach 1989 erhielt er eine Reihe

Rainer Schedlinski

Importe zugänglich waren. Ab 1986 gab Schedlinski zusammen mit Andreas Koziol die Untergrundzeitschrift Ariadnefabrik heraus, die sich zum wichtigsten

Uwe Greßmann

den Spiegel vorhalten, wurde dort in den 1990er Jahren von Andreas Koziol wiedergefunden und unter dem Titel Schilda-Komplex 1998 im Druckhaus Galrev

Stefan Döring (Autor)

Schönheit. Ausgewählt und übertragen von Stefan Döring, Gerhard Falkner, Henryk Gericke, Andreas Koziol. Englisch-Deutsch. Edition Qwert zi Opü, Berlin 1995.