• 0Filter aktivFilternPassen Sie die Suchergebnisse nach Ihren Bedürfnissen an.
    Links stehen Ihnen dafür diverse Filter zur Verfügung.
  • 12 Treffer
  • sortieren nach
    Standard
  • Suchmaske einblenden

Werneke Thomas

Treffer im Web

Thomas Werneke | Zeithistorische Forschungen

Dr. Thomas Werneke Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Am Neuen Markt 1 D-14467 Potsdam E-Mail: werneke@zzf-potsdam.de Position / Tätigkeit:

GEI: CLARIN-D Tagung: „Digitale Geschichtswissenschaft – neue Tools für neue Fragen?"

Anmelde- und Tagungsgebühr erhoben, wir bitten jedoch aus organisatorischen Gründen um Anmeldung als Gastteilnehmer bei: Thomas Werneke oder Dr. Maret Keller.

Architektenkammer Rheinland-Pfalz: Zeichnen im Museum

Thomas Werneke, Bildhauer und Zeichner, München 360,– € / Gäste: 430,– € Architektenkammer Rheinland-Pfalz Hindenburgplatz 6 55118 Mainz Arp Museum Bahnhof

VDB - Verein Deutscher Bibliothekarinnen und Bibliothekare: Fortbildungsveranstaltung für Fachreferentinnen und Fachreferenten der Anglistik/Amerikanistik

Linguistisch annotierte Korpora in der zeithistorischen Forschung: Methodik und Fallbeispiele (Thomas Werneke, Kay-Michael Würzner) [PDF-Dokument, 429 kB]

Webdesign und Fotografie | design fürs internet | HTML5, CSS3, Responsive Design, WordPress, Joomla, XTCommerce, Magento | Köln, Aachen, Düren

Hr. Thomas Werneke Steinmaar 21, 52355 Düren Schneiderei und Raumausstattung Schmitz Rita & Ulrich Schmitz Rurstr. 24, 52459 Inden Kid's Corner Baby &

GEI: Dr. Maret Nieländer

Nieländer, Maret (mit Thomas Werneke), "Zur Anwendung forschungsunterstützender digitaler Methoden und Werkzeuge in Erziehungs- und Geschichtswissenschaft:

Autorenregister | Zeithistorische Forschungen

Thomas Werneke Distant Reading in der Zeitgeschichte Möglichkeiten und Grenzen einer computergestützten Historischen Semantik am Beispiel der DDR-Presse

Historische Semantik | Zeithistorische Forschungen

Daniel Burckhardt, Alexander Geyken, Achim Saupe, Thomas Werneke Distant Reading in der Zeitgeschichte Möglichkeiten und Grenzen einer computergestützten