• 0Filter aktivFilternPassen Sie die Suchergebnisse nach Ihren Bedürfnissen an.
    Links stehen Ihnen dafür diverse Filter zur Verfügung.
  • 10 Treffer
  • sortieren nach
    Standard
  • Suchmaske einblenden

Neise Robert

Treffer im Web

Dreiländermuseum Lörrach | Industriekultur im Dreiland

über 250 Jahre Industriegeschichte des Freiburger Historikers Dr. Robert Neisen. Er beschreibt, wie sich durch die Initiative grenzüberschreitend tätiger

Über uns – Bildungsakademie

Dr. Robert Neiser Seit 09/2013 Projektmanger bei der Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria, Wien (Verfahren der externen

Archivum Rhenanum | Digitale Archive am Oberrhein | Seite 8

in Zusammenarbeit mit dem Verein für Heimatgeschichte und Volkskunde Weil a.R., Informationen bei Dr. Robert Neisen, Tel. 0761-406996, robertneisen@hotmail.com

Geschäftsstelle : Über uns :: AQ Austria

Robert Neiser, Ph.D. Akkreditierung T: +43 1 532 02 20-41 E: robert.neiser@aq.ac.at Mag.a Pia Reinthaler Akkreditierung T: +43 1 532 02 20-39 E:

Europa-Union Deutschland, Kreisverband Freiburg e.V. - In Vielfalt geeint - 2016

bisweilen ein Blick in die Vergangenheit, wie Regionalhistoriker Robert Neisen veranschaulichte. Vor dem ersten Weltkrieg habe es in der Oberrhein-Region 22

Archiv Tagebuchblätter

Robert Neisen Kriegsende in Weil am Rhein 1945 Uwe Kühl Die letzten Tage des 2. Weltkrieges in Friedlingen Berichte über Exkursionen des Vereins Zum Gedenken

Publikationen | Departement Geschichte

und Grenze : die Bedeutung der Grenze für die Geschichte Südbadens in der Zwischenkriegszeit / hrsg. von Markus Eisen und Robert Neisen), S. 28-48. edoc

Dreiländermuseum Lörrach | Lörracher Heft Nr. 23 zur Sonderausstellung Industriekultur im Dreiland

im Dreiland“ vor. Die Buchvorstellung findet im Rahmen einer Vortragsveranstaltung mit dem Historiker Dr. Robert Neisen um 19 Uhr im Hebelsaal statt.

Dreiländermuseum Lörrach | Vollversammlung 2018 in Colmar

- Arbeitskreis Regionalgeschichte Freiburg (Dr. Robert Neisen) Weiteres Tagungsprogramm Gabriel Braeuner berichtete über die unmittelbar bevorstehende