• 1Filter aktivFilternPassen Sie die Suchergebnisse nach Ihren Bedürfnissen an.
    Links stehen Ihnen dafür diverse Filter zur Verfügung.
  • 180 Treffer
  • sortieren nach
    Standard
  • Suchmaske einblenden

Nägel Thomas

Treffer im Web

Thomas Nagel

Thomas Nagel ist der Name folgender Personen: * Thomas Nagel (Philosoph) (* 1937), US-amerikanischer Philosoph Thomas Nagel (Grafikdesigner) (*

Thomas Nagel (Grafikdesigner)

Thomas Nagel (* 1962) ist ein deutscher Grafikdesigner der insbesondere als Typograf bekannt wurde. Leben Nagel absolvierte sein Studium der visuellen

Thomas Nagel (Philosoph)

Thomas Nagel (* 4. Juli 1937 in Belgrad) ist ein US-amerikanischer Philosoph, der an der New York University School of Law lehrt und ein weites Themenspektrum

Reinhold Nägele

* Thomas Naegele: Reinhold-Nägele-Exlibris. Theiss, Stuttgart 1989, ISBN 3-8062-0557-4. Brigitte Reinhardt: Reinhold Nägele. Theiss, Stuttgart 1984, ISBN

Thomas M. Scanlon

What We Owe to Each Other, Harvard University Press (1998) ( von Thomas Nagel) The Difficulty of Tolerance, Cambridge University Press (2003) Political

Zahnriemen

Thomas Nagel: Zahnriemengetriebe. Eigenschaften, Normung, Berechnung, Gestaltung. Hanser, München 2008, ISBN 978-3-446-41380-1. Raimund Perneder: Handbuch

Shelly Kagan

seinen Ph.D. an der Princeton University 1982, unter Aufsicht von Thomas Nagel. Vor Yale arbeitete er an den Universitäten University of Pittsburgh und

Riemengetriebe

Thomas Nagel: Zahnriemengetriebe : Eigenschaften, Normung, Berechnung, Gestaltung. Hanser, München 2008, ISBN 978-3-446-41380-1. Zugmittelgetriebe. In:

Timothy Sprigge

Die von Thomas Nagel prominent diskutierte Frage: „Wie ist es, eine Fledermaus zu sein?“ wurde bereits von Sprigge gestellt. Sprigge war 1991–1992 Präsident

Fremdpsychisches

diskutiert. Ein wesentlicher Anstoß hierzu stammt von Thomas Nagel, der die Frage diskutierte, wie es sich wohl anfühlen würde, wie eine Fledermaus zu fühlen.

Getriebe

Thomas Nagel: Zahnriemengetriebe. Eigenschaften, Normung, Berechnung, Gestaltung. Hanser, München u. a. 2008, ISBN 978-3-446-41380-1. Weblinks Einzelnachweise

Alan Soble

The Examined Life von Robert Nozick und „Sexual Perversion“ von Thomas Nagel. Sobles Publikationen lassen sich nicht in eine dieser Traditionen einordnen,

Egalitärer Liberalismus

sind neben Rawls auch Bruce Ackerman, Ronald Dworkin und Thomas Nagel sowie in einer erweiterten Auffassung auch die Gerechtigkeitstheorien von Jürgen Habermas

Colin McGinn

auf Arbeiten von Jerry Fodor (so etwa in The Modularity of Mind), Thomas Nagels (The View from Nowhere), sowie auf Noam Chomskys Ansichten zum Sprachapparat

Irrtumstheorie

Der US-amerikanische Philosoph Thomas Nagel setzt sich in seinem Buch "Das letzte Wort" mit zeitgenössischen Ansätzen des seiner Meinung nach verbreiteten

Egalitäre Gesellschaft

Thomas Nagel: Das Problem globaler Gerechtigkeit. In: Broszies, Hahn (Hrsg.): Globale Gerechtigkeit. 2010, S. 104–145. Philippe Van Parijs: International

Subjektives Recht

Staat und allen anderen Individuen moralischen Respekt verlangt. Thomas Nagel argumentiert beispielsweise, dass Individuen sich durch den Besitz eines eigenen

Alexander Branczyk

Seit 1998 Partner der mind21 factory for knowledge engineering, gemeinsam mit Thomas Nagel und Georg Flachbart. 2001–2004 Editor des Bilderdienstes ƒStop

Pascal Engel

mit C. Tiercelin: Thomas Nagel: Questions mortelles. PUF, Paris 1983. Daniel Dennett: La stratégie de l'interprète. Gallimard, Paris 1990. Donald Davidson:

Robert Nozick

Der US-Philosoph Thomas Nagel kritisiert, dass Nozicks libertäre Theorie kein echtes theoretisches Fundament habe, da sie ohne weitere Erklärung davon ausgehe,

Ahorntal

Thomas Nägel Stephan Wickles FBA (4 Sitze) Monika Grüner-Schürer Manfred Herzing Gerd Hofmann Peter Thiem FWA (3 Sitze) Winfried Haas Günther Kaiser Stefan

Ronald Dworkin

Jahr 1997 gemeinsam mit fünf anderen bekannten Moralphilosophen (Thomas Nagel, Robert Nozick, John Rawls, Thomas M. Scanlon und Judith Jarvis Thomson) einen

Psychophysischer Parallelismus

in die USA emigrierte, entwickelt, worauf Ullin Place dann aufbaute. In der Gegenwart vertritt der amerikanische Philosoph Thomas Nagel ähnliche Positionen.

Deontologische Ethik

Thomas Nagel charakterisierte akteur-relative Handlungsbegründungen wie folgt: Akteur-relativen Handlungsbegründungen stehen die akteur-neutralen (englisch: