• 0Filter aktivFilternPassen Sie die Suchergebnisse nach Ihren Bedürfnissen an.
    Links stehen Ihnen dafür diverse Filter zur Verfügung.
  • 11 Treffer
  • sortieren nach
    Standard
  • Suchmaske einblenden

Kretschmer Marlene

Treffer im Web

Klima: Arktis-Eis weiter auf Rekordminimum

in der Stratosphäre schwächt", sagte die Mathematikerin Marlene Kretschmer vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung der Wochenzeitung "Die Zeit". Der

Einfluss auch auf Mitteleuropa: Arktis-Eis weiter auf Rekordminimum | STERN.de

in der Stratosphäre schwächt», sagte die Mathematikerin Marlene Kretschmer vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung der Wochenzeitung «Die Zeit». Der

So wenig Meereis "gab es noch nie": Jetzt drohen Europa arktische Kälteeinbrüche - FOCUS Online

an Meereis auch den Wirbel in der Stratosphäre schwächt“, sagt die Mathematikerin Marlene Kretschmer vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung in der

Jetstream Schuld an Extremwetterlagen - Panorama-News - Süddeutsche.de

sei unter anderem, dass sich die Arktis schneller erwärme als die Tropen, erläuterte Marlene Kretschmer vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK).

2017 war das zweitwärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen | NZZ

ausschliesslich regional auf die USA beschränkt», betont Marlene Kretschmer vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK). «Global gesehen ist es

Kältewelle in den USA: kein Widerspruch zur Klimaerwärmung

fast ausschließlich regional auf die USA beschränkt», betont Marlene Kretschmer vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK). «Global gesehen ist es

Kälteschock in den USA: Wie der Klimawandel mitmischt - Panorama - nordbayern.de

fast ausschließlich regional auf die USA beschränkt", betont Marlene Kretschmer vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK). "Global gesehen ist es

Jetstream und Arktis: Wie die Kältewelle zur Erderwärmung passen könnte - SPIEGEL ONLINE

fast ausschließlich regional auf die USA beschränkt", sagt Marlene Kretschmer vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK). "Global gesehen ist es

Klimaforschung - Das Polar-Paradox - Wissen - Süddeutsche.de

kälter wird. "In Zentralasien gibt es einen klaren Trend zu kälteren Wintern", sagt Marlene Kretschmer vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK).