• 0Filter aktivFilternPassen Sie die Suchergebnisse nach Ihren Bedürfnissen an.
    Links stehen Ihnen dafür diverse Filter zur Verfügung.
  • 15 Treffer
  • sortieren nach
    Standard
  • Suchmaske einblenden

Gmehling Juergen

Treffer im Web

Gmehling

Jürgen Gmehling (* 1946), Professor für Technische Chemie Will Gmehling (* 1957), deutscher Kinderbuchautor

Martin Schenk | Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS)

Wei-Lin Chen, Wilfried Cordes, Robin Fingerhut, Colin W. Glass, Jürgen Gmehling, René Hamburger, Manfred Heilig, Matthias Heinen, Martin T. Horsch, Chieh-Ming

Jürgen Gmehling

Jürgen Gmehling (* 13. Januar 1946 in Duisburg) ist Professor für Technische Chemie an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Biografie Seine Laufbahn

Dortmunder Datenbank

den siebziger Jahren an der Universität Dortmund (Ulfert Onken, Jürgen Gmehling, Wolfgang Arlt) begonnen, um eine Datenbasis für die Entwicklung eines

Gruppenbeitragsmethoden

Jürgen Gmehling, Bärbel Kolbe, „Thermodynamik“, Georg-Thieme-Verlag, 1988. Peter Ulbig, Gruppenbeitragsmodelle UNIVAP & EBGCM, Gelsenkirchen, 1996, ISBN

Chemielaborant

Münster, Ulrich Stottmeister an der Universität Leipzig und Jürgen Gmehling der Universität Oldenburg. Jürgen Martens ist Professor am Institut für Chemie der

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

für die chemische Industrie. Eine enge Zusammenarbeit besteht mit dem Lehrstuhl für Technische Chemie (bis 2012 Jürgen Gmehling) am Institut für Chemie.

Andrussow-Verfahren

Manfred Baerns, Arno Behr, Axel Brehm, Jürgen Gmehling, Hanns Hofmann, Ulfert Onken: Technische Chemie Lehrbuch. 480 Abbildungen, 190 Tabellen. Wiley VCH

Manfred Baerns

mit Arno Behr, Axel Brehm, Jürgen Gmehling, Hanns Hofmann, Ulfert Onken, Albert Renken: Technische Chemie. Verlag Wiley-VCH, 2006, ISBN 3-527-31000-2.

Arnold-Eucken-Preis

1982: Jürgen Gmehling 1984: Peter Zehner 1985: Josef Nassauer 1986: Günter R. Wozny 1987: Hartmut Schoenmakers 1988: Norbert Räbiger 1989: Karl-Ernst Wirth