• 0Filter aktivFilternPassen Sie die Suchergebnisse nach Ihren Bedürfnissen an.
    Links stehen Ihnen dafür diverse Filter zur Verfügung.
  • 11 Treffer
  • sortieren nach
    Standard
  • Suchmaske einblenden

Geyer Franz-Xaver

Treffer aus Sozialen Netzen

franz xaver Geyer

München
Mehr

Franz-Xaver Geyer

Mehr

Treffer im Web

Franz Xaver Geyer

Franz Xaver Geyer (* 3. Dezember 1859 in Regen; † 2. April 1943 im Kloster Banz) war ein deutscher katholischer Missionar im Sudan, Missionsbischof von

Gemeinschaft von den heiligen Engeln

eine religiöse Gemeinschaft, die 1926 von dem Missionsbischof Franz Xaver Geyer eigens für die Seelsorge bei den katholischen Auslandsdeutschen gegründet

Stern der Neger

ein Schwerpunkt ihrer Arbeit lag im Sudan. Missionsbischof Franz Xaver Geyer war Redakteur dieser von ihm gegründeten Zeitschrift. Die Zeitschrift erschien

Otto Huber

seinen bayerischen Landsmann, den neuen Apostolischen Vikar Franz Xaver Geyer auf dessen Missionsreisen. Zudem war er als Wanderseelsorger für die zerstreuten

Römisch-katholische Kirche im Sudan

von 1895 bis 1902 Apostolischer Vikar in Khartum und Franz Xaver Geyer (1859–1943) der von 1903 bis 1922 das gleiche Amt bekleidete. Da die Kolonialverwaltung

Erzbistum Khartum

Franz Xaver Geyer MCCI (6. August 1903–1922) Paolo Tranquillo Silvestri MCCI (29. Oktober 1924–1929) Francesco Saverio Bini MCCI (20. November 1930–1952)

Comboni-Missionare

Franz Xaver Geyer (1859–1943), Missionar im Sudan, Missionsbischof von Zentralafrika sowie Schriftsteller Otto Huber (1871–1954), Pater und Missionar in

Regen (Stadt)

Franz Xaver Geyer (Missionsbischof), 11. Oktober 1912 Franz Xaver Heindl (Oberamtsrichter), 27. April 1914 Johann Partheter (Kaminkehrermeister,

Gymnasium Leopoldinum (Passau)

Franz Xaver Geyer (1859–1943), Missionar und Bischof Michael Greipl (1920–1995), deutscher Generalmajor Peter Griesbacher (1864–1933), Komponist, Organist