• 0Filter aktivFilternPassen Sie die Suchergebnisse nach Ihren Bedürfnissen an.
    Links stehen Ihnen dafür diverse Filter zur Verfügung.
  • 17 Treffer
  • sortieren nach
    Standard
  • Suchmaske einblenden

Dierschke Werner

Treffer im Web

Dierschke

Werner Dierschke (1905–1983), deutscher Architekt

Piepo Restaurierung Hannover - Projekt

AG wurde 1952–53 nach Plänen der Architekten Ernst Zinsser und Werner Dierschke erbaut. Im Gebäude waren ursprünglich die meisten Fußböden mit Gummibelägen

Unsere Gemeinde – Bugenhagen-Kirchengemeinde

Straßenachse Sallstraße / Stresemannallee. Der Architekt Werner Dierschke (Karlsruhe) war als ehemaliger Baudirektor Hannovers auch Gemeindeglied gewesen. Der

Werner Dierschke

Werner Dierschke (* 1905 in Brieg (Schlesien); † 1983 in Baden-Baden) war ein deutscher Architekt und Baubeamter. Leben Nach seinem Abitur 1926 in Hildesheim

International School Hannover Region

der Baudenkmale aufgenommen. Als Architekten werden Werner Dierschke und Annemarie Bätjer-Kiene genannt. Die Denkmalausweisung bezieht sich auf die gesamte

Swiss Life Hall

Platz für 6.000 Gäste. Entworfen wurde sie von den Architekten Werner Dierschke und Volker Leonhardt. Bis Ende 2012 hieß sie AWD Hall. Der heutige Name beruht

Ehemaliger Bundesrechnungshof in Frankfurt am Main

erfolgte ein Architekturwettbewerb, bei dem der Entwurf von Werner Dierschke und Friedel Steinmeyer als Sieger hervorging. Es entstand ein Z-förmiges Gebäude

Bugenhagenkirche (Hannover)

zwischen 1960 und 1962 nach Plänen des Karlsruher Architekten Werner Dierschke errichtet und am Ewigkeitssonntag 1962 eingeweiht. Sie ist benannt nach dem

Fritz Eggeling

Städtische Bauverwaltung (heute: Baudezernat) am Rudolf-Hillebrecht-Platz 1 in Hannover, gemeinsam mit Werner Dierschke und Alfred Müller-Hoeppe Wohnungen

Heinz Mohl

wieder Assistent an der Universität Karlsruhe, diesmal bei Werner Dierschke, dessen Lehrstuhl für Gebäudelehre und Entwerfen er 1972–1974 vertrat. 1974–1996

Ernst Zinsser

der Continental Gummiwerke am Königsworther Platz (zusammen mit Werner Dierschke) - damals mit 15 Stockwerken der höchste Neubau der noch neuen Bundesrepublik.

Konstanty Gutschow

entstand 1951 bis 1953 nach Plänen von Ernst Zinsser und Werner Dierschke das heute denkmalgeschützte und von der Universität Hannover genutzte