• 1Filter aktivFilternPassen Sie die Suchergebnisse nach Ihren Bedürfnissen an.
    Links stehen Ihnen dafür diverse Filter zur Verfügung.
  • 44 Treffer
  • sortieren nach
    Standard
  • Suchmaske einblenden

Bryan John

Treffer im Web

John Bryan

John Bryan ist der Name folgender Personen: * John Bryan (Szenenbildner) (1911–1969), britischer Szenenbildner und Produzent John Bryan

John Bryan

John Heritage Bryan (1798–1870), US-amerikanischer Politiker John Bryan (Finanzmanager), Freund von Sarah Ferguson

John Bryan (Diplomat)

John Bryan ist ein neuseeländischer Diplomat. Karriere Bryan ist seit dem 6. September 2005 Hoher Kommissar der Cookinseln. Zuvor war er in derselben

John Bryan Ward-Perkins

John Bryan Ward-Perkins (geboren am 3. Februar 1912 in Bromley, Kent; gestorben am 28. Mai 1981 in Cirencester) war ein britischer Klassischer Archäologe und

John Bryan Taylor

John Bryan Taylor (häufig J. B. Taylor zitiert; * 1928 in Birmingham) ist ein britischer theoretischer Physiker, der sich mit Plasmaphysik beschäftigt.

Bryan Birch

Bryan John Birch (* 25. September 1931 in Burton-upon-Trent) ist ein britischer Mathematiker, der sich mit Zahlentheorie beschäftigt. Er ist Professor an der

Bryan Trottier

Bryan John Trottier (* 18. Juli 1956 in Val Marie, Saskatchewan) ist ein ehemaliger kanadisch-US-amerikanischer Eishockeyspieler und -trainer, der von 1975 bis

John Perkins

John Bryan Ward-Perkins (1912–1981), britischer Klassischer Archäologe

John Ward

John Bryan Ward-Perkins (1912–1981), britischer Klassischer Archäologe John Clive Ward (1924–2000), britischer Physiker John James Ward (1920–2011),

John Maxwell

John Patterson Bryan Maxwell (1804–1845), US-amerikanischer Politiker

John Taylor

John Bryan Taylor (* 1928), britischer Physiker John Edward Taylor (1914–1976), US-amerikanischer Geistlicher, Bischof von Stockholm John Gerald Taylor

John Clive Ward

Richard Joseph Cook, Henry Hulme, Keith V. Roberts und John Bryan Taylor genannt (und beim Grapple V Entwurf Ken Allen). Die Entwicklung begann im Juli 1954

John Barnes (Fußballspieler)

John Charles Bryan Barnes MBE (* 7. November 1963 in Kingston, Jamaika) ist ein ehemaliger englischer Fußballspieler, der in den 1980er- und 1990er-Jahren als

Annus horribilis

Später im Jahr wurden „oben ohne“-Fotos von Sarah, die sie mit ihrem damaligen Freund John Bryan zeigten, veröffentlicht. Im April wurde die Scheidung von

Axel Boëthius

of Nero, Frucht seiner Jerome Lectures, die er in Rom hielt. Mit John Bryan Ward-Perkins zusammen arbeitete er an der ambitionierten Pelican-Serie History of

Pfeilspitze

dem Archäologen Oliver Jessop typisiert, der die Typologisierung von John Bryan Ward-Perkins zu arrow heads der Sammlungen des London Museum

Elisabeth Alföldi-Rosenbaum

mit John Bryan Ward-Perkins: Justinianic mosaic pavements in Cyrenaican churches, Rom 1980. Literatur Herbert A. Cahn: Elisabeth Alföldi-Rosenbaum. In:

Caesar und Cleopatra (1945)

Der Film war in deutschen Kinos erstmals Mitte Dezember 1946 zu sehen und wurde 1947 mit John Bryan für einen Oscar der Kategorie Bestes Szenenbild nominiert.

Internationale Filmfestspiele Berlin 1959

Regisseur Robert Aldrich. Er stand folgender Jury vor: John Bryan (Großbritannien), Charles Ford (Frankreich), O. E. Hasse (Deutschland), Johan Jacobsen

British School at Rome

war die British School geschlossen, aber 1945 unter der Leitung von John Bryan Ward-Perkins wiedereröffnet. Ward-Perkins leitete und prägte die Schule bis

Wilfred Shingleton

Nachkriegserstling, an dem er an der Seite des erfahreneren Kollegen John Bryan mitarbeiten durfte, brachte ihm großes Renommee ein. Für die Ausführung der von

Robert Mills (Architekt)

John Bryan: Robert Mills. America's First Architect. Princeton Architectural Press, New York NY, ISBN 1-568-98296-8 (englisch). Architekt (Vereinigte Staaten)

Jocelyn Toynbee

mit John Bryan Ward-Perkins: The Shrine of St Peter and the Vatican Excavations. Longmans/Green, London 1956. The Flavian Reliefs from the Palazzo delle

Geheimnisvolle Erbschaft

(Schwarz-Weiß) (Guy Green) und Bestes Szenenbild (Schwarz-Weiß) (John Bryan, Wilfred Shingleton) mit dem Oscar ausgezeichnet. Leans Film war damit der erste