• 1Filter aktivFilternPassen Sie die Suchergebnisse nach Ihren Bedürfnissen an.
    Links stehen Ihnen dafür diverse Filter zur Verfügung.
  • 844 Treffer
  • Sortieren nach
    Standard
  • Suchmaske einblenden

Zeus

Treffer im Web

Io (Mythologie)

eifersüchtige Gattin Hera. Um die Entführung zu vertuschen, verwandelte Zeus Io in eine silberglänzende Kuh. Hera entdeckte dies jedoch und forderte die Kuh

Ate (Mythologie)

und somit dessen Untertan wurde. Voller Zorn und Gram über den nicht erfüllten Eid und das Schicksal des Sohnes, verbannte Zeus Ate für immer aus dem Olymp.

Orakel von Olympia

Das Orakel von Olympia war ein antikes Orakel in Olympia, das Zeus Olympios, dem höchsten der olympischen Götter, gewidmet war. Es befand sich an einer

Stoa Basileios

isoliert stand, wurde später die südlich angrenzende Stoa des Zeus Eleutherios erbaut. Nordöstlich auf der anderen Seite der Straße errichteten die Athener die

Gewindebohrer

Thomas Zeus: Gewindebohren in: Uwe Heisel, Fritz Klocke, Eckart Uhlmann, Günter Spur: Handbuch Spanen. 2. Auflage, Hanser, München 2014, S. 1034–1040.

Tralleis

In dieser Zeit war es Standort eines bedeutenden Heiligtums des Zeus Larasios. Nach dem Ende dieses Reiches war die Stadt als Teil der Provinz Asia römisch. 88

Gastrecht

der Fremde als Gast aufgenommen, stand er unter dem Schutz des Zeus Xenios und hatte das Recht, vom Gastfreund Schutz gegen jede Gefährdung zu fordern. Dieses

Moiren

die sonstige Ordnung zu zerstören. Besonders er als oberster Gott kann die bestehende Ordnung nicht stören und wird deshalb auch als Zeus Moiragetes verehrt.

Banyas

einer davon Pan und den Nymphen gewidmet, ein anderer dem Zeus Heliopolitanus. Zur Wasserversorgung der höher gelegenen Teile der Stadt wurde ein Aquädukt

Ithomaia

Martin Persson Nilsson Spuren eines Pharmakós-Kultes und in Verbindung mit der Sage um die Quelle Parallelen zum Kult des arkadischen Zeus Lykaion sieht.

Kleiner Bär

zu erkennen. Um den Mord an seiner Mutter zu verhindern, verwandelte Zeus Arkas ebenfalls in einen Bären. Er packte beide Bären an den Schwänzen und

Nemesis

In einer anderen Version der Geschichte spielt Aphrodite die Nemesis Zeus zu, indem sie sich als Adler auf den Schwan stürzt, der sich in den Schoß der Nemesis

Keldağ

den hethitischen Namen Ḫazzi zu griechischem Kasion (), während Baal Sapon als Zeus Kasios (Ζεύς Κάσιος) bis ins 4. Jahrhundert auf dem Berg verehrt wurde.

Titanomachie

der Himmel, brach fast auf die Erde, weil so viele Kämpfe dort stattgefunden hatten. So verurteilte Zeus Atlas dazu, auf alle Zeiten den Himmel zu tragen.

Komyros

mit dem inschriftlich in Bargylia bezeugten Beinamen des Zeus Kymorios (). Es ist davon auszugehen, dass es sich bei dem Beinamen um eine ursprünglich karische

Priamos

wodurch er sich mit ihr und seinen Töchtern an den Altar des Zeus Herkeios flüchtete. Hier sah er, wie sein Sohn Polites durch Pyrrhus getötet wurde und

Ithomaia

Die Ithomaia () waren im antiken Griechenland ein Fest zu Ehren des Zeus Ithomatas, das an einem Altar auf dem Berg Ithome in Messenien begangen wurde.

Ad-Dumair

im Rahmen einer intensiven Bautätigkeit im 3. Jahrhundert n. Chr. Er ist Zeus Hypsistos, einer nachklassischen Form des kleinasiatischen Zeuskults gewidmet.

Kanytelleis

Wehr- und Wohnturm aus polygonalem Mauerwerk mit dem erwähnten Olbischen Zeichen. Eine Weihinschrift für Zeus Olbios weist in das zweite Jahrhundert v. Chr.

Hephaistos

Als Dank soll ihm Zeus Athene als Braut zugedacht haben. Athene verschwand jedoch, als Hephaistos sich mit ihr vereinigen wollte, und der Samen fiel auf die

Sosipolis (Beiname)

Der magnesische Kult des Zeus Sosipolis ist seit der Wende zum 2. Jahrhundert v. Chr. belegt, da auf diese Zeit die Entstehung eines von Hermogenes entworfenen

Komyros

Ein zweitägiges Fest des Zeus Komyros, die Komyria, wurde im Bergdorf Panamara gefeiert, in dessen Nähe im 3. Jahrhundert v. Chr. von Antiochos I. die Stadt

Johann Kaspar Zeuß

Ortsteil von Kronach) als zweiter Sohn der Maurermeisterseheleute Michael Zeuß und Margaretha, geb. Hanna, geboren und sollte auf Wunsch seiner Eltern eine

Thessalien

Hauptstadt Larissa zur Einführung eines Bundeskultes für den Zeus Eleutherios, zu dessen Ehren Agone veranstaltet wurden. Die Klasse der Penesten war nun nicht