• 1Filter aktivFilternPassen Sie die Suchergebnisse nach Ihren Bedürfnissen an.
    Links stehen Ihnen dafür diverse Filter zur Verfügung.
  • 473 Treffer
  • sortieren nach
    Standard
  • Suchmaske einblenden

Wendlandt in Niederaula

Treffer im Web

Horst Wendlandt

Horst Wendlandt (* 15. März 1922 in Criewen bei Schwedt; † 30. August 2002 in Berlin; geboren als Horst Otto Grigori Gubanov) war ein deutscher Filmproduzent.

Rollenspiel (Pädagogik)

Das Pädagogische Rollenspiel - wie es z. B. Autor Wolfgang Wendlandt (Alice-Salomon-Hochschule Berlin) sieht - verbindet beides: reglementiert ist der Rahmen.

Stottern

Wolfgang Wendlandt: Stottern im Erwachsenenalter. Grundlagenwissen und Handlungshilfen für die Therapie und Selbsthilfe. Thieme, Stuttgart 2009, ISBN

Winnetou und Shatterhand im Tal der Toten

Nachdem am 3. März 1967 Horst Wendlandt das Ende der Winnetou-Serie bekanntgegeben hatte, präsentierte im November 1967 die Jugendzeitschrift Bravo den

Harald Reinl

begeisterter Karl-May-Leser war, erwies sich die Übertragung der Regieaufgabe durch den Berliner Produzenten Horst Wendlandt als Glücksgriff für die Serie.

Winnetou 2. Teil

Old-Death-Episode zu verwenden, doch Anfang 1964 entschied sich Horst Wendlandt bei einer Besprechung der Constantin Film nicht zuletzt wegen des in der

Silbermond

in Zusammenarbeit mit den Valicon-Produzenten Ingo Politz und Bernd Wendlandt, die schon mit Gruppen wie Bell, Book & Candle und Angelzoom arbeiteten. Es

Der Ölprinz (Film)

Für die Verfilmung von Der Ölprinz stand Produzent Horst Wendlandt der Darsteller von Old Shatterhand Lex Barker wegen Artur Brauners Produktion Durchs wilde

Scharlih

1998 – Horst Wendlandt, Filmproduzent Carl-Heinz Dömken, Zeichner 1999 – Pierre Brice, Schauspieler 2001 – Karl-Michael Vogler, Schauspieler 2002 – Chris

Unter Geiern (Film)

Winnetou-Darsteller Pierre Brice stehen. Als es dem Produzenten Horst Wendlandt jedoch gelang, den ehemaligen Hollywood-Star Stewart Granger zu gewinnen, gab

Eddi Arent

Butler, schusseliger Polizeifotograf und Kriminalassistent in Horst Wendlandts Edgar-Wallace-Verfilmungen, aber auch viermal als Bösewicht, darunter in seinem

Artur Brauner

dem Publikumsgeschmack entsprachen. Sein schärfster Konkurrent Horst Wendlandt, der zuvor bei Brauner tätig gewesen war, war seinem ehemaligen Chef immer einen

Ilse Kleberger

Mit Dudelsack und Flöte, gezeichnet von Gerhard Wendlandt, Klopp, Berlin 1962. Jannis, der Schwammtaucher, gezeichnet von Susanne Stolzenberg, Klopp, Berlin

Ilse Kleberger

Wolfgang mit dem Regenschirm, mit 16 Zeichnungen von Kurt Wendlandt, Rascher, Zürich 1961. Mit Dudelsack und Flöte, gezeichnet von Gerhard Wendlandt, Klopp,

Winnetou und sein Freund Old Firehand

Produzent Horst Wendlandt suchte mit dieser Produktion an die Erfolge der Italowestern anzuknüpfen und wollte dazu die bisher in keinem Film erschienene

Old Shatterhand (Film)

Erfolg von Der Schatz im Silbersee seines Konkurrenten Horst Wendlandt anknüpfen wollte, entstand unter beträchtlichem Zeitdruck. Brauner konnte die Rechte für

Old Shatterhand (Film)

war und auf inhaltliche Verträglichkeit mit den Produktionen Horst Wendlandts bestand. Deshalb musste für die ursprünglich als Winnetous Schwester Nscho-tschi

Alfred Vohrer

Produktionschef der deutschen Rialto Film geworden war: Horst Wendlandt. Dieser engagierte Vohrer für den Edgar-Wallace-Film Die toten Augen von London (1961),

Der Schatz im Silbersee (Film)

Initiator des Films war Produzent Horst Wendlandt, der seine wichtigsten Partner Preben Philipsen, dem mehrheitlich die Rialto Film gehörte, und Waldfried

Pierre Brice

Entdeckung durch Horst Wendlandt Anlässlich der Premiere des spanischen Filmes Los Atracadores, für den Brice später als bester Nebendarsteller ausgezeichnet

Freiburger FC

der FFC für die neue Regionalliga Süd qualifiziert. In der Auftaktsaison der neuen Liga hielt sich der Verein unter Trainer Hans Wendlandt durchaus ordentlich.

Der Schut (Film)

ab. Nachdem die Constantin Film mit Rücksicht auf Horst Wendlandt es ablehnte, den Film zu verleihen, gewann Brauner Ilse Kubaschewskis Gloria. Als Regisseur

Uschi Glas

Films Das Liebeskarussell machte sie gegenüber dem Produzenten Horst Wendlandt ein paar kritische Bemerkungen. Dieser zeigte Interesse an ihr und gab ihr 1965

Karl-May-Verfilmungen

1962 begann der deutsche Filmproduzent Horst Wendlandt von der Rialto Film, unter der Regie von Harald Reinl, die Produktion des populärsten Romans der grünen