• 1Filter aktivFilternPassen Sie die Suchergebnisse nach Ihren Bedürfnissen an.
    Links stehen Ihnen dafür diverse Filter zur Verfügung.
  • 672 Treffer
  • Sortieren nach
    A-Z
  • Suchmaske einblenden

Vogel Christian in Chemnitz

Treffer im Web

Lars Woldt

Detmold Komposition bei Giselher Klebe sowie Gesang bei Martin Christian Vogel und Thomas Quasthoff. Weitere Studien führten ihn zu Kammersänger Walter Berry,

Carl Gottlieb Peschel

(1811) und Traugott Leberecht Pochmann (1815/25). Als Carl Christian Vogel von Vogelstein das Deckengemälde für das Schloss Pillnitz malte, verdiente sich

Nikolaikirche (Wismar)

Jahr 1706 oder 1707 repariert. Weitere Umbauten nimmt Christian Erdmann Vogel vor, der 1737 ein neues Rückpositiv aufbaut. Das Instrument verfügt nun über die

Johann Gottfried Abraham Frenzel

schwer erkrankte, bemühte sich Frenzel gemeinsam mit Carl Christian Vogel von Vogelstein sehr um die Pflege des Erkrankten, sie konnten aber seinen Tod nicht

Die Stickerin

In Dresden begann sie, beeindruckt von den Gemälden der Dresdner Kunstgalerie, Malerei zu studieren und wurde die Schülerin von Christian Leberecht Vogel.

Johann (Sachsen)

Datei:Carl Christian Vogel von Vogelstein - Prinz Ernst von Sachsen.jpg|Ernst Datei:Kronprinz Georg von Sachsen.jpg|Georg Datei:1834 M.Sidonia.jpg|Maria

Wildenfels

Carl Christian Vogel von Vogelstein (1788–1868), Maler Alwin Bauer (1856–1928), nationalliberaler Politiker, MdL (Königreich Sachsen), Unternehmer in Aue

Dieterich’sche Verlagsbuchhandlung

1847 wurde er an Wilhelm Vogel, einen Sohn von Friedrich Christian Vogel, in Leipzig und Friedrich Schlemmer (1799–1878) aus Bayreuth verkauft, die jedoch 1865

Wildenfels

Christian Leberecht Vogel (1755–1816), Maler und Kunsttheoretiker Carl Friedrich Döhnel (1772–1853), einer der Begründer der erzgebirgischen

Johann Severin Vater

Kontinente dem Herrn Kammerherrn Alexander von Humboldt gewidmet von Johann Severin Vater, Professor und Bibliothekar. Christian Wilhelm Vogel, Leipzig 1810.

Leberecht

Christian Leberecht Vogel (1759–1816), deutscher Maler, Zeichner und Kunsttheoretiker Karl Christian Leberecht Weigel (1769–1845), deutscher Arzt und Hofrat

Franz Pettrich

Christiani von 1805 und für Julie Vogel, die erste Ehefrau Carl Christian Vogel von Vogelsteins. Auf dem Alten Katholischen Friedhof gehen unter anderem die

Goethes Diener

Christian Georg Karl Vogel (1782–1786) Vogel wurde 1760 geboren und starb 1819. Er war von 1782 bis 1786 Goethes geschickter Privatschreiber. Zudem

Heinrich Max Imhof

Der Maler Carl Christian Vogel von Vogelstein porträtierte Imhof in einem Gemälde, das in dessen Sammlung weiterer Künstlerporträts im Kupferstichkabinett

Schloss Pillnitz

repräsentative Fest- und Speisesaal ist mit Gemälden, u. a. von Carl Christian Vogel von Vogelstein, geschmückt. Er hat einen breiten Zugang zum Lustgarten.

Innerer Neustädter Friedhof

ist das Grab von Julie Vogel, der Ehefrau des Malers Carl Christian Vogel von Vogelstein. Ihre Grabplastik wurde von Franz Pettrich geschaffen. Die

Johann Eleazar Zeissig

Christian Heinrich Becke, Friedrich Rehberg und Christian Leberecht Vogel, zu seinen Bewunderern unter anderem der Schriftsteller August Gottlieb Meißner, der

Feuchtwangen

Benedikt Christian Vogel (1745–1825), Arzt und Botaniker Johann Georg von Soldner (1776–1833), Geodät und Astronom Karl Altmann (1800–1861 München), Maler

Verein für Nassauische Altertumskunde und Geschichtsforschung

Nassau und seines Regentenhauses. Neben Habel gehörten Christian Daniel Vogel und Johannes Weizel der Kommission an. Nachdem die Kommission ohne offizielles

Philanthropin Vechelde

Datei:Carl Christian Vogel von Vogelstein - Eduard Schmidt von der Launitz.jpg|Eduard Schmidt von der Launitz (1797–1869) Literatur Allgemeine

Franz Spitzner

Eine Denkschrift zur dritten Säkularfeier der Anstalt den 21. Mai 1843. Friedrich Christian Wilhelm Vogel, Leipzig 1843, S. 436 (), abgerufen am 6. März 2011

Bibelverbot

Glaubens. Erster Theil. 2. Auflage, Friedrich Christian Wilhelm Vogel, Leipzig 1857, S. 202- () (berichtet fälschlicherweise von einer Wiederholung des hier

Neustädter Elbufer

ersetzt. Zum Hotel gehört das ehemalige Wohnhaus von Christian Leberecht Vogel, das Vogelsche Gartenhaus von Paul Wolf in Ufergestaltung einbezogen wurde.

Louise Seidler

zumal sie Schülerin des Malers und Professors Christian Leberecht Vogel wurde, der ihr unentgeltlich Unterricht erteilte. Goethe, der 1810 auf der Rückreise