• 1Filter aktivFilternPassen Sie die Suchergebnisse nach Ihren Bedürfnissen an.
    Links stehen Ihnen dafür diverse Filter zur Verfügung.
  • 809 Treffer
  • sortieren nach
    Standard
  • Suchmaske einblenden

Stein Peter in Ranschbach

Treffer im Web

Ana Kerezovic

Inszenierungen von Der Widerspenstigen Zähmung und Emilia Galotti spielte, an den Hamburger Kammerspielen und wirkte in Peter Steins Faust-Projekt mit.

Krempoli – Ein Platz für wilde Kinder

hatten unter anderem Melanie Horeschowsky (Folge 2), Peter Steiner (Folge 2), Michael Gahr (Folge 3), Michael Verhoeven (Folge 6), Senta Berger (Folge 6),

Bernd Jentzsch

Peter Stein: „Badstilleben mit Selbstportrait“, gesehen von B. Jentzsch, Haus Schlangeneck, Schweinheim (Euskirchen) 2006 Welt-Echo. 76 ostwestliche

Elvira Bach

arbeitete sie an der Berliner Schaubühne, damals unter Leitung von Peter Stein, als Requisiteurin, Souffleuse und Foyerdame. Ein Stipendium führte Elvira Bach

August Schmölzer

Lohner in Jedermann, Pompeius in Antonius und Cleopatra unter Peter Stein. Im Jahr 1999 spielte er am Staatstheater Stuttgart den Bärenjosef in Geierwally

Regietheater

Einer der Wortführer dieser Meinung ist der deutsche Regisseur Peter Stein: „Inzwischen kann ja am Theater jeder machen was er will, aber in der ganzen Welt

Michael König (Schauspieler)

Schaubühne. Er wirkte dort in zahlreichen Inszenierungen unter Peter Stein, Andrea Breth und anderen mit. Die Salzburger Festspiele waren 2002 eine weitere

Edith Clever

mit Klaus Michael Grüber und Luc Bondy, vor allem aber mit Peter Stein profilierte (Warwara in Gorkis Sommergäste; Ruth in Botho Strauß’ Trilogie des

Fegefeuer in Ingolstadt

dieser Zeit waren die von Günther Ballhausen (Wuppertal 1971), Jürgen Flimm (Zürich 1972) und Peter Stein (West-Berlin, Schaubühne am Halleschen Ufer, 1972).

Steffen Bockhahn

gewählt. Bei der Bundestagswahl 2013 verlor er das Direktmandat im Bundestagswahlkreis Rostock – Landkreis Rostock II (Wahlkreis 14) an Peter Stein (CDU).

Christiane Blumhoff

ZDF-Reihe "Liebe Babys und ..." sowie zuvor im Theaterstadl von Peter Steiner. Sie spricht englisch und französisch und beherrscht auch verschiedene Dialekte:

Wolf Redl

Schauspielern er in Inszenierungen wie "Peer Gynt" (Regie: Peter Stein, 1971), "Geschichten aus dem Wiener Wald" (Klaus Michael Grüber, 1971), "Sommergäste"

Der Angriff

Peter Stein: Die NS-Gaupresse 1925–1933. Forschungsbericht – Quellenkritik – neue Bestandsaufnahme (= Dortmunder Beiträge zur Zeitungsforschung. Bd. 42). Saur,

Pierre Grégoire

Später schrieb er unter seinem Namen sowie unter den Pseudonymen Gregor Stein, Peter Stein, Erio sowie Jopiter. Politische Laufbahn Grégoire begann seine

Kabelwerk Wien-Meidling

Nietzsche-Inszenierung im Kabelwerk, das 'Teater-Nor' aus Norwegen gab zwei Gastspiele. Auch die Faust-Inszenierung von Peter Stein gastierte im Kabelwerk.

Standoff

& Fernseh-Synchron GmbH in München beauftragt. Dialogregie führte Peter Stein, der auch zusammen mit Eva Schaaf und Katrin Fröhlich für das Dialogbuch

Hermann Beil

Co-Direktor. Von 1992 bis 1997 war er außerdem als Mitarbeiter von Peter Stein für die Salzburger Festspiele tätig. 1999 wechselte er gemeinsam mit Peymann an

Lars Lambrecht

zur gemeinsamen Erforschung der deutschen Demokratiegeschichte. In: Peter Stein (Hrsg.): 1848 und der deutsche Vormärz. Jahrbuch des Forum Vormärz Forschung,

Aom Flury

Theater Baden-Baden. Von 1999 bis 2001 war er im Faust-Ensemble von Peter Stein, mit dem er an der 21-stündigen Vorstellung des ungekürzten Faust I/II

Fritz-Kortner-Preis

1996 Peter Stein 1995 Klaus Michael Grüber 1994 Frank Castorf 1993 Dieter Sturm 1992 Gert Voss 1991 Kurt Hübner 1990 Einar Schleef und B. K. Tragelehn 1989

Milka (Marke)

In den 1990er Jahren wurde durch die Milka-Fernsehwerbung Peter Steiner bekannt, dessen Lied „It’s cool man“ es sowohl in die deutsche als auch in die

Imogen Kogge

1984 blieb. Ihre größten Erfolge feierte sie mit den Regisseuren Peter Stein und Luc Bondy ab der Spielzeit 1985/86 an der Berliner Schaubühne am Lehniner

Literalität

Peter Stein: Schriftkultur. Eine Geschichte des Schreibens und Lesens. Primus, Darmstadt 2006, ISBN 3-89678-564-8 (auch: Wissenschaftliche Buchgesellschaft,

Roland Schäfer (Schauspieler)

er mit namhaften Regisseuren wie Hübner, Hansgünther Heyme, Rainer Werner Fassbinder, Peter Stein, Grüber, Jürgen Kruse, Luc Bondy und Edith Clever zusammen.