• 1Filter aktivFilternPassen Sie die Suchergebnisse nach Ihren Bedürfnissen an.
    Links stehen Ihnen dafür diverse Filter zur Verfügung.
  • 240 Treffer
  • sortieren nach
    A-Z
  • Suchmaske einblenden

Senatore

Treffer im Web

Larry Pennell

Seine Teams waren Bluefield Blue-Grays (1948), Modesto Reds (1949), Evansville Braves (1949), Jackson Senators (1950) und Evansville Braves (1953).

Billy Hitchcock

Washington Senators () St. Louis Browns () Boston Red Sox (–) Philadelphia Athletics (–) Als Manager Detroit Tigers () Baltimore Orioles (–) Atlanta Braves

MLB Draft 1969

Spieler, die ausgewählt wurden, waren Bill Madlock von den Washington Senators, Buddy Bell von den Cleveland Indians, Bob Boone von den Philadelphia Phillies

Walter Johnson

| debutteam = Washington Senators | finaldate = 30. September | finalyear = 1927 | finalteam = Washington Senators | statyear = Karriereende |

Robinson Canó

Damit teilt er sich Platz 2 mit Ed Delahanty (1902 Washington Senators). Nur Billy Herman beendete für die Chicago Cubs die Saison 1935 mit einer

Bill McKechnie

er 1925 den Titel in der National League und besiegte die Washington Senators in den World Series. Durch die Verpflichtung von Fred Clarke, dem früheren

Max Carey

erreichte er mit den Pirates die World Series gegen die Washington Senators. Die Pirates gewinnen die Serie in sieben Spielen, Carey erreichte dabei einen

Minneapolis

in der NFL waren, entstanden die Twins durch den Umzug der Washington Senators nach Minneapolis. Beide Mannschaften trugen ihre Heimspiele zunächst im

Baseball in Kuba

Trainer und Manager. Conrado Marrero, ehemaliger Pitcher der Washington Senators, blieb in Kuba und war dort Pitching-Trainer für verschiedene Mannschaften.

Stan Coveleski

Washington Senators (–) New York Yankees () | hofdate = 1969 | hofmethod = Veterans Committee }} Stanley Anthony „Stan“ Coveleski (* 13. Juli

New Haven Nighthawks

eine Kooperation mit den neugegründeten Ottawa Senators aus der National Hockey League ein und wurde als Farmteam Ottawas in New Haven Senators umbenannt.

Patrick Traverse

aus den Playoffs für zwei Spiele in ihr AHL-Farmteam, den New Haven Senators. Ebenso verlief die folgende Spielzeit, in der er seine Punkteproduktion erneut

Cava de’ Tirreni

Marinella Senatore (* 1977), Künstlerin, Trägerin des Maxxi-Preises 2014 Siehe auch Benediktinerabtei Cava de’ Tirreni Alferio Pappacarbone Weblinks

Robert F. Kennedy Memorial Stadium

Washington Senators (MLB, 1962–1971) Washington Whips (USA / NASL, 1967–1968) Washington Darts (NASL, 1971) Washington Diplomats (NASL, 1974–1981) Team

Texas Rangers (Baseball)

1961 als Washington Senators gegründet, zog das Team 1972 nach Arlington im US-Bundesstaat Texas um und erhielt dort seinen derzeitigen Namen. Seit 1994

Alix

Seit 2013 erscheint beim Splitter Verlag die Sequelserie Alix Senator. Geschichten Alix l’intrépide (1948–1949) Le Sphinx d’or (1949–1951) L’Ile maudite

Bucky Harris

| debutteam = Washington Senators | finaldate = 12. Juni | finalyear = 1931 | finalteam = Detroit Tigers | statyear = Karriereende

Darren Rumble

Eishockeyspieler (New Haven Senators) Eishockeyspieler (Prince Edward Island Senators) Eishockeyspieler (Ottawa Senators) Eishockeyspieler (Philadelphia

Hermann Strauß (Arzt)

der III. Medizinischen Klinik der Charité in Berlin bei Hermann Senator. 1897 an der Medizinischen Fakultät der Universität Berlin habilitiert, erhielt er dort

Early Wynn

| debutteam = Washington Senators | finaldate = 13. September | finalyear = 1963 | finalteam = Cleveland Indians | statyear =

Roy Sievers

| finalteam = Washington Senators | statyear = Karriereende | stat1label = Batting Average | stat1value = .267 | stat2label = Home Runs

Clark Griffith

| finalteam = Washington Senators | statyear = Karriereende | stat1label = Win–Loss | stat1value = 237–146 | stat2label = Earned Run

Dominic Lavoie

Eis. Den Großteil der Spielzeit verbrachte er allerdings bei deren Farmteams aus der American Hockey League, den New Haven Senators und Providence Bruins.

Heinie Manush

Washington Senators (–) Boston Red Sox () Brooklyn Dodgers (–) Pittsburgh Pirates (–) | hofdate = 1964 | hofvote = | hofmethod =