• 1Filter aktivFilternPassen Sie die Suchergebnisse nach Ihren Bedürfnissen an.
    Links stehen Ihnen dafür diverse Filter zur Verfügung.
  • > 999 Treffer
  • sortieren nach
    Standard
  • Suchmaske einblenden

Schroeder in Gernsbach

Treffer im Web

Schröders

Andreas Schröders (* 1967), deutscher Film-, Fernseh- und Theaterschauspieler Siehe auch: Die Schröders

Schroder

Bruno Schroder (* 1943), britischer Bankier Ricky Schroder (* 1970), US-amerikanischer Schauspieler, Regisseur, Drehbuchautor und Produzent Schroder steht

Schroder

Ricky Schroder (* 1970), US-amerikanischer Schauspieler, Regisseur, Drehbuchautor und Produzent Schroder steht für: Schroders plc, eine

Schröders

J. Henry Schroder & Co. 1957 wurde die Teilhaberschaft in eine Kapitalgesellschaft umgewandelt (gleichzeitig verschwand der Umlaut aus dem Firmennamen), und

Schröders

von Schroders. 1818 gründete Johann Heinrich sein eigenes Unternehmen unter der Firma J. Henry Schröder & Co. Im Jahr 1839 kam eine Filiale in Liverpool hinzu.

Schröders

J. Henry Schroder & Co. Ltd erstmals an der Londoner Börse öffentlich als Aktiengesellschaft gehandelt. Helmut Schröder blieb bis 1965 Vorstandsvorsitzender.

Schröders

Sein Neffe Bruno Schröder aus Hamburg, seit 1893 im Londoner Unternehmen und seit 1895 Partner, übernahm 1910 die Rolle des Senior Partners und wurde 1914 in

Schröders

1923 entstand mit der J Henry Schroder Banking Corporation ('Schrobanco') ein Ableger in New York City, der sich zunächst erfolgreich auf die Beschaffung

Schröders

Ab 1926 schon Partner im Unternehmen, übernahm Bruno Schröders Sohn Helmut (1901–1969) nach dessen Tod 1940 die Rolle des Senior Partners. Schrobanco 1923

Schröders

J. Henry Schroder Wagg Mit der Übernahme des Wertpapiermaklers Helbert, Wagg & Co 1962 wurde der Name vorübergehend zu J. Henry Schroder Wagg erweitert.

Schröders

wurde zunehmend zu einer Handelsbank, insbesondere seit John Henry Schröder die Londoner Firma 1849 übernommen hatte. Er vergrößerte das von seinem Vater

Schröders

Die 4. Generation der Familie Schröder, Baron Bruno Lionel Schröder (* 17. Januar 1933) und seine Schwester Charmaine Brenda von Mallinckrodt (* 8. November

Schröders

seines Bruders Johann Friedrich im von ihrem Vater Christian Matthias Schröder aufgebauten Handelshaus. Dieses Jahr gilt als das Gründungsdatum von Schroders.

Schröders

1804 kam Johann Heinrich Schröder aus Hamburg nach London und wurde Partner seines Bruders Johann Friedrich im von ihrem Vater Christian Matthias Schröder

Schönke/Schröder

die 1. bis 6. Auflage bearbeitete. Fortgeführt hat diese Arbeit Horst Schröder von der 7. bis zur 17. Auflage. Schönke ist bereits am 1. Mai 1953, Schröder am

Städtisches Louise-Schroeder-Gymnasium

SPD-Politikerin und Berliner Bürgermeisterin von 1947/1948, Louise Schroeder, benannt. Das neue Gebäude ist Teil eines Schulzentrum mit der Grundschule an der

Rietveld-Schröder-Haus

Bis zu ihrem Tod 1985 bewohnte die Bauherrin Truus Schröder das Gebäude. Danach wurde das Gebäude als Teil des Centraal Museum Utrecht zugänglich. Dazu werden

Needham-Schroeder-Protokoll

Netzwerk zu etablieren. Es wurde 1978 von Roger Needham und Michael Schroeder im Xerox Palo Alto Research Center (MIT) entwickelt.

Schröder-Blair-Papier

für die europäische Sozialdemokratie, den Gerhard Schröder und Tony Blair in London am 8. Juni 1999 wenige Tage vor der damaligen Europawahl vorgelegt hatten.

Louise-Schroeder-Medaille

„die dem politischen und persönlichen Vermächtnis von Louise Schroeder in hervorragender Weise Rechnung trägt und sich in besonderer Weise Verdienste um

Louise-Schroeder-Medaille

überreicht. Sie ist bronzen und zeigt auf der Vorderseite ein Bildnis Louise Schroeders. Auf der Rückseite steht eine verkürzte Fassung des Ausspruchs:

Rietveld-Schröder-Haus

Grundrisse zwei weitere Vorschläge an, wobei letzterer schließlich Truus Schröders Vorstellungen einer schlichten, nicht einengenden Wohnumgebung entsprach.

Satz von Cantor-Bernstein-Schröder

(der ihn als erster formuliert hat) und Felix Bernstein und Ernst Schröder (die Beweise veröffentlichten) benannt und wird in der Literatur auch als

Wilhelm Schroeder

Wilhelm Schroeder (* 23. April 1898 in Leipzig; † 8. Juli 1943 bei Redin, Kärnten) war ein deutscher Politiker (NSDAP) und SS-Führer. Leben Nach dem Besuch