• 1Filter aktivFilternPassen Sie die Suchergebnisse nach Ihren Bedürfnissen an.
    Links stehen Ihnen dafür diverse Filter zur Verfügung.
  • 264 Treffer
  • sortieren nach
    Standard
  • Suchmaske einblenden

Schlaich

Treffer im Web

Bismarckturm (Stuttgart)

Kiedaisch (Redaktion): Türme sind Träume. Der Killesbergturm von Jörg Schlaich. Mit einem Essay von Christoph Hackelsberger. Ludwigsburg 2001, Seite 18-25.

Motometer

Motometer (historisch auch Moto Meter, Moto Meter Hermann Schlaich, MotoMeter, Moto-Meter bzw. MM) ist eine Marke für Mess- und Anzeigeinstrumente für

Motometer

wurde jetzt um Test- und Prüfgeräte für Werkstätten erweitert. Robert Schlaich, der als ausgebildeter Ingenieur selbst über technisches Verständnis verfügte,

Lin Yutang

deutsch von Leonore Schlaich: Die Kurtisane. Stuttgart, Deutsche Verlags-Anstalt, 1951. Literatur Martin Erbes (Mitverf): Drei Studien über Lin Yutang: (1895

Thomas Richter (Fußballspieler, 1970)

Winter), 1994/95 waren es drei (Hans Hein, Interimstrainer Jürgen Schlaich und Wilfried Gröbner). Zur Spielzeit 1995/96 ging er zum TSV Vestenbergsgreuth. Das

Freudensteintunnel

Jörg Schlaich, Matthias Schüller: Ingenieurbauführer Baden-Württemberg. Bauwerk Verlag, Berlin 1999, ISBN 3-934369-01-4. Meldung Rohbauarbeiten am

Mein erster Freund, Mutter und ich

zwei Deutsche Fernsehpreise in den Kategorien Beste Musik (Oliver Biehler) und Beste Ausstattung – Szenenbild und/oder Kostüm (Anne Schlaich, Bettina Marx).

Liste römischer Kuppeln

Erwin Heinle, Jörg Schlaich: Kuppeln aller Zeiten, aller Kulturen. Stuttgart 1996, ISBN 3-421-03062-6, S. 27. Werner Heinz: Römische Thermen. Badewesen und

Degerloch

Kiedaisch (Redaktion): Türme sind Träume. Der Killesbergturm von Jörg Schlaich. Mit einem Essay von Christoph Hackelsberger. Ludwigsburg 2001, Seite 18–25.

Oberamt Aalen

1904–1909: Julius Schlaich 1909–1918: Benjamin Richter 1918–1926: Hermann Niethammer 1926–1938: Karl Gutekunst (1937 Karl Knapp, Amtsverweser) Literatur

Museum für Hamburgische Geschichte

Gerkan, Marg und Partner, die Statik verantwortete Jörg Schlaich. Zwei tonnenförmige Netzkuppeln überspannen 14 bzw. 17 m. Die Feldelemente aus Flachstäben mit

Züblin

nach Plänen des Architekten Gottfried Böhm und des Bauingenieurs Jörg Schlaich erbaut. Der glasüberdachte Innenhof dient mehrmals jährlich als Ort für

Oberamt Neresheim

1899–1904: Julius Schlaich 1904–1911: Karl Weihenmaier 1911–1916: Karl Knapp 1916–1919: Emil Schmid 1920–1921: Paul Hofmeister 1921–1928: Artur Fiederer

Alexander von Vegesack

Ingo Maurer, welche in den Pavillons der Architekten Simón Vélez, Jörg Schlaich und Shigeru Ban Studierende bei ihren Arbeiten unterstützen. Vegesack gründete

Pouvoir constituant

für Martin Heckel zum siebzigsten Geburtstag. Hrsg. von Karl H. Kästner, Knut W. Nörr u. Klaus Schlaich. Mohr Siebeck 1999, ISBN 978-3-16-147158-2, .

International Award of Merit in Structural Engineering

1991: Jörg Schlaich, Deutschland 1992: Leo Finzi, Italien 1993: Jean Muller, Frankreich 1994: T. N. Subbarao, Indien 1995: Mamoru Kawaguchi, Japan 1996: Alan

Richard Bäumlin

Rechtsstaat. In: Roman Herzog, Hermann Kunst, Klaus Schlaich, Wilhelm Schneemelcher (Hrsg.): Evangelisches Staatslexikon. 3. Auflage. Kreuz, Stuttgart 1987,

Eduardo Torroja Miret

Mike Schlaich: Bauingenieur-Porträt: Eduardo Torroja (1899-1961). In: db deutsche bauzeitung – Essays, 8/99 Weblinks * Architekt (Spanien) Ingenieur,

Karl Korinek

mit Jörg Paul Müller, Klaus Schlaich: Die Verfassungsgerichtsbarkeit im Gefüge der Staatsfunktionen (= Veröffentlichungen der Vereinigung der Deutschen

Kernen im Remstal

Klaus Schlaich (1937-2005), Rechtswissenschaftler Karl-Heinz Umbach (* 1944), Physiker und Forscher mit Arbeitsschwerpunkt Bekleidungsphysiologie Wolfgang

Werner-von-Siemens-Ring

2002 Jörg Schlaich 2005 Berthold Leibinger 2008 Bernard Meyer 2011 Hermann Scholl, Manfred Fuchs 2015 Martin Herrenknecht Stiftung Werner-von-Siemens-Ring

Kernen im Remstal

Jörg Schlaich (* 1934), Bauingenieur und Professor an der Universität Stuttgart Klaus Schlaich (1937-2005), Rechtswissenschaftler Karl-Heinz Umbach (* 1944),

Kurt Ackermann (Architekt)

1980–1983: Eislaufzelt im Olympiapark München (zusammen mit Jörg Schlaich und Rudolf Bergermann) 1981–1987: Evangelisches Gemeindezentrum, Bad Füssing

Stuttgarter Fernsehturm

(Hrsg.), Hans-Peter Andrä, Annette Bögle, Jan Knippers, Jörg Schlaich: Der Fernsehturm Stuttgart. Historische Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst in Deutschland,