• 1Filter aktivFilternPassen Sie die Suchergebnisse nach Ihren Bedürfnissen an.
    Links stehen Ihnen dafür diverse Filter zur Verfügung.
  • 662 Treffer
  • sortieren nach
    Standard
  • Suchmaske einblenden

Scheidl in München

Treffer im Web

Willi Leininger

Schüler: Franz R. Miller (Komponist u. Schriftsteller), Walter Scheidler (Musik-Kritiker der Augsburger Allgemeine), Hans Grotz (Opernsänger), Hermann

Augusta Bender

Ilona Scheidle: Vom Odenwald in die USA. Die Schriftstellerin Augusta Bender (1846–1924). In: Heidelbergerinnen, die Geschichte schrieben. München 2006, S.

Klausen (Südtirol)

Anton Scheidle: 1950–1960 Josef Prader: 1960–1980 Helmuth Kusstatscher: 1980–1985 Heinrich Gasser: 1995–1997 Arthur Scheidle: 1997–2010 Maria Gasser Fink:

Klausen (Südtirol)

Arthur Scheidle: 1997–2010 Maria Gasser Fink: 2010– Persönlichkeiten Söhne und Töchter der Stadt Peter Walpot (1518 –1578), ein bedeutender

Johann Karl Chotek von Chotkow

Aufstieg der Chotek ermöglichte. Sie war eine Tochter des Ferdinand Scheidler (Zeidler) von Zeidler genannt Hofmann, königlicher Hauptmann der Prager

Minas Morgul (Album)

„im Vollbesitz einer geistigen Kräfte freiwillig anhören würde“. Ralf Scheidler auf bloodchamber.de nennt Marching Homewards ein Beispiel dafür, wie die

Wolfgang Hermann (Schriftsteller)

Tamamu. Künstlerkollektiv unter Leitung von Roman Scheidl. Ab 1999 Performances nach Texten von Wolfgang Hermann in Kulturzentren in verschiedenen europäischen

Rahel Straus

Ilona Scheidle, "Als ob die Welt mit uns neu beginnen sollte", die erste Medizinstudentin Rahel Straus (1880–1963), in: Ilona Scheidle (Hrsg.),

Mathias Kneißl

bei dem die zwei Gendarmen Benedikt Brandmeier und Wolfgang Scheidler so schwer verletzt wurden, dass sie später starben. Drei Monate später, im März 1901,

Grundschule an der Oselstraße

Bernhard Scheidler 1953–1962 Georg Lang 1962–1974 Gertraud Helbig 1974–1979 Werner Ziebolt 1979–1982 Hermann Wirth 1982–1991 Hildegard Broßmann 1991–1999

Olympia Fulvia Morata

* Ilona Scheidle: Eine zweite Sappho in Heidelberg. Die Gelehrte Olympia Fulvia Morata (1526–1555). In: Heidelbergerinnen, die Geschichte schrieben. München

Marianne Weber

Ilona Scheidle: „Wer zur Selbstverantwortlichkeit befähigt ist, ist auch dazu berufen“. Die Frauenrechtlerin Marianne Weber (1870–1954). In: Ilona Scheidle:

Heinz Weixelbraun

2006: Der tollste Tag (Bregenzer Festspiele) Regie: Michael Scheidl 2007: Haut und Himmel (Dimitré Dinev) Hauptrolle (Rabenhof Wien) Regie: Hans Escher

Albert Biesinger

zum Thema „Beziehung“ als Leitbegriff der Religionspädagogik, Monika Scheidler zum Thema Interkulturelles Lernen in der Gemeinde. Analysen und Orientierungen

Liste der Ehrenbürger von Herzogenaurach

Konrad Scheidler († 17. Dezember 1893) Oberlehrer Verleihung am 26. November 1883 Johann Schürr († 27. Dezember 1916) Stadtschreiber Verleihung am 9.

Johann Christian Metzger

* Ilona Scheidle: Johann Metzgers philantropische Schriften - Gartenbau als Praxisanleitung zur Weltverbesserung. In: Rink, Claudia (Hg.): Mit Spaten und

Sepp Tanzer

begann Sepp Tanzer eine Zusammenarbeit mit Radio Innsbruck unter Josef Scheidle. Offiziell wurde Tanzer mit 1. Jänner 1950 freier Mitarbeiter und mit 1. Jänner

Clara Barton

Ilona Scheidle: Clara Barton (1821 – 1912). Gründerin des American Red Cross. In: Adelheid von Hauff (Hrsg.): Frauen gestalten Diakonie. Bd. 2. Vom 18. bis 20.

Hörbilder

des österreichischen Hilfswerks“ für das Feature Was lange gärt, wird endlich Wut. Protokoll eines Asylverfahrens. Von Ursula Scheidle und Arno Aschauer

Informatikunterricht

Anton Reiter, Gerhard Scheidl, Heinz Strohmer, Lydia Tittler, Martin Weißenböck (Hrsg.): Schulinformatik in Österreich. Erfahrungen und Beispiele aus dem

Franz Koglmann

der musikalischen Leitung von Peter Burwik und in der Regie von Michael Scheidl uraufgeführt 2003 im MUQUA Wien). 2007 realisierte er im Auftrag der

Maria Neubrand

Neutestamentliche Wissenschaft und universitäre Lehre. In: Monika Scheidler, B.J. Hilberath, J. Wildt, (Hrsg.), Theologie lehren. Hochschuldidaktik und Reform

Caroline Rudolphi

Ilona Scheidle: Ein weiblicher Sokrates. Die Pädagogin Caroline Rudolphi (ca. 1750-1811). In: Heidelbergerinnen, die Geschichte schrieben. München 2006, S.

Herz-Jesu-Kirche (Augsburg)

Walter Scheidler: Augsburger Kirchen. Presse-, Druck- und Verlags-GmbH, Augsburg 1980, S. 60 f. * Friedrich-W. Kirsch: Pfersee. 75 Jahre bei Augsburg.