• 1Filter aktivFilternPassen Sie die Suchergebnisse nach Ihren Bedürfnissen an.
    Links stehen Ihnen dafür diverse Filter zur Verfügung.
  • > 999 Treffer
  • sortieren nach
    Standard
  • Suchmaske einblenden

Quest in Peißenberg

Treffer im Web

Quest

Fantasy auf, aber auch in der Science-Fiction und im postmodernen Roman. Beispiele sind Andreas Eschbachs Roman Quest und Herbert Genzmers Roman Das Amulett.

The Dallas Quest

The Dallas Quest ist ein bebildertes Textadventure des US-amerikanischen Publishers Datasoft. Es wurde von James Garon entwickelt und erschien 1984 für

Games Workshop

Advanced Hero Quest Warhammer Quest Star Quest Advanced Space Crusade Apocalypse Battlecars Battle for Armageddon Bommerz over da Sulphur River Chaos Attack

Jennifer Lien

1996: The Real Adventures of Jonny Quest (Fernsehserie, eine Folge, Stimme) 1997: Superman (Superman: The Animated Series, Fernsehserie, eine Folge, Stimme)

HeroQuest (Brettspiel)

Das Spielprinzip und der Erfolg von Hero Quest inspirierte viele andere Firmen und Lizenzgeber, eigene Brettspielvarianten davon auf den Markt zu bringen, oft

Nord- und Westdeutscher Rundfunkverband

1960: Es ist soweit – Durbridge-Mehrteiler – Regie: Hans Quest Stahlnetz (die ersten Folgen) – Fernsehserie – Regie: Jürgen Roland Kuratorium und

Die Haarteppichknüpfer

In seinem Roman Quest erzählte Eschbach später mit Die Wiederentdeckung eine weitere Geschichte aus dem Haarteppichknüpfer-Universum, die zeitlich etwa

Tourenwagen

Erinnert sei an Namen wie Hubert Hahne, Eugen Boehringer, Dieter Quester, Sir John Whitmore, Andrea de Adamich, Jacky Ickx, Jochen Mass und Hans-Joachim Stuck.

John de Lancie

1996–1997: The Real Adventures of Jonny Quest (Fernsehserie, 17 Folgen, Stimme) 1996, 2001: Star Trek: Raumschiff Voyager (Star Trek: Voyager, Fernsehserie,

Alexander Spoerl

1968: Der Mann, der keinen Mord beging – Fernseh-Mehrteiler – Regie: Hans Quest, mit Karl-Michael Vogler, Grit Boettcher, Kerstin de Ahna, Erik Ode, Georg Lehn

Hans-Joachim Stuck

privaten M3 GTR mit Sechszylindermotor an, zusammen mit unter anderem dem noch älteren Dieter Quester, schied jedoch nach Massenkarambolage in der Nacht aus.

Andrei Andrejewitsch Wlassow

Der Überläufer. Der Fall Wlassow, TV-BRD 1977, Regie Hans Quest. Weblinks * (russisch) (englisch) (russisch) (russisch) Władysław Anders, Antonio Muňoz:

AVUS

in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) der BMW M3 von Dieter Quester einmal funkensprühend die Ziellinie auf dem Dach, was noch für den dritten Platz

Robert Patrick

1996–1997: The Real Adventures of Jonny Quest (Fernsehserie, 24 Folgen, Stimme) 1997: Cop Land 1998: Top Jets – Angriff aus den Wolken (Tactical Assault)

Oliver Grimm

1955: Wenn der Vater mit dem Sohne; Regie: Hans Quest 1955: Griff nach den Sternen; Regie: Carl-Heinz Schroth 1956: Mein Vater, der Schauspieler; Regie:

Wilhelmshorst

Christoph Quest (* 1940) ist ein Schriftsteller, Schauspieler und Regisseur und lebt seit 2009 in Wilhelmshorst Lutz Seiler (* 1963) ist ein Schriftsteller,

Erik Reger

wurde und der 1978 unter der Regie von Claus-Peter Witt mit Christoph Quest, Dieter Laser, Edith Schultze-Westrum und Hannes Messemer für das ZDF verfilmt

Doris Lessing

Martha Quest (Martha Quest) ISBN 3-12-905031-0 A Proper Marriage (Eine richtige Ehe) ISBN 3-423-10612-3 Each His Own Wilderness (Jedem seine eigene Wildnis)

Wachau

Die Lindenwirtin vom Donaustrand Heimatfilm, von Hans Quest, u.a. mit Hans Moser, 1957 Mariandl mit Waltraud Haas, Remake von Hofrat Geiger, 1961 Mariandls

Carl-Heinz Schroth

Film aus dieser Zeit ist Wenn der Vater mit dem Sohne (1955, Regie: Hans Quest) mit Heinz Rühmann und Oliver Grimm; Schroth spielt darin den Clown Pepee. Nach

Francis Durbridge

1964: Nur über meine Leiche! (aus der Reihe: Aus Studio 13) – Regie: Hans Quest (SDR) 2000: Tief in der Nacht – Regie: Christoph Dietrich (MDR) Literatur

Zeit im Bild

Heribert Queste Ricarda Reinisch Wolfgang Riemerschmid Annette Scheiner (1989–2002 ZIB) Günter Schmidt (1972–1992) Dieter Seefranz (Zehn vor zehn) Helmut

Donkey Kong

1995 kam der Nachfolger Donkey Kong Country 2: Diddy’s Kong Quest auf den Markt. In diesem Spiel brechen Diddy und seine Freundin Dixie Kong auf, um Donkey

Nick Knatterton

der jedoch nicht Manfred Schmidts Gefallen fand. Unter der Regie von Hans Quest spielte Karl Lieffen die Hauptrolle. Außerdem spielten mit: Gert Fröbe, die