• 1Filter aktivFilternPassen Sie die Suchergebnisse nach Ihren Bedürfnissen an.
    Links stehen Ihnen dafür diverse Filter zur Verfügung.
  • 292 Treffer
  • sortieren nach
    Standard
  • Suchmaske einblenden

Osiander

Treffer im Web

Johann Eberhard Osiander

Johann Eberhard Osiander (* 31. Oktober 1750 in Friolzheim; † 19. Februar 1800 in Stuttgart) war ein deutscher lutherischer Theologe. Leben Der Sohn des

Christian Nathanael von Osiander

Adam Osiander (1747–1813) und der Philippine Heinrike Wilhelmine Osiander geb. Kapff (1753–1823) und hatte zwölf Geschwister. 1804 heiratete er Elisabeth

Christian Nathanael von Osiander

Nathanael Osiander war der älteste Sohn des Pfarrers Johann Adam Osiander (1747–1813) und der Philippine Heinrike Wilhelmine Osiander geb. Kapff (1753–1823)

Christian Nathanael von Osiander

Christian Nathanael Osiander war der älteste Sohn des Pfarrers Johann Adam Osiander (1747–1813) und der Philippine Heinrike Wilhelmine Osiander geb. Kapff

Johann Rudolph Osiander

Johann Rudolph Osiander (* 21. Mai 1689 in Tübingen; † 20. Oktober 1725 ebenda) war ein deutscher Philologe und evangelischer Theologe. Leben Der Sohn des

Johann Friedrich Osiander

Der Sohn des Friedrich Benjamin Osiander besuchte die Schulen in Göttingen und durchlief ab 1804 die Universität Göttingen. Dort promovierte er 1808 zum Doktor

Johann Friedrich Osiander

Johann Friedrich Osiander Johann Friedrich Osiander (* 2. Februar 1787 in Kirchheim unter Teck; † 10. Februar 1855 in Göttingen) war ein deutscher Gynäkologe

Johann Rudolf Osiander

Gottlieb Lucas Osiander Friedrich Benjamin Osiander Schriften Bussfertiger Sünder Trost. Erlangen 1762, 1769. Die Fragen des Würtembergischen

Johann Ernst Osiander

gingen fünf Kinder hervor. Eine Tochter und der Sohn Johann Ernst Wilhelm Osiander (* 18. September 1829 in Maulbronn; † 21. März 1864) überlebten den Vater.

Johann Rudolf Osiander

Christiane Regine Osiander Gottlieb Lucas Osiander Friedrich Benjamin Osiander Schriften Bussfertiger Sünder Trost. Erlangen 1762, 1769. Die Fragen des

Gottlieb Ulrich Osiander

Gottlieb Ulrich Osiander (* 15. März 1786 in Stuttgart; † 6. Dezember 1827 in Knittlingen) war ein deutscher lutherischer Theologe. Leben Der Sohn des

Johann Ernst Osiander

Johann Ernst Osiander (* 23. Juni 1792 in Stuttgart; † 3. April 1870 in Göppingen) war ein deutscher evangelischer Theologe. Leben Der Sohn des Theologen

Johann Rudolf Osiander

Friedrich Benjamin Osiander Schriften Bussfertiger Sünder Trost. Erlangen 1762, 1769. Die Fragen des Würtembergischen Confirmationsbüchleins, aus Liedern

Johann Rudolf Osiander

Johann Rudolf Osiander (* 22. Oktober 1717 in Lomersheim; † 17. Januar 1801 in Kirchheim unter Teck) war ein deutscher evangelischer Theologe. Leben Der Sohn

Johann Rudolf Osiander

Johanne Friedericke Osiander Christiane Regine Osiander Gottlieb Lucas Osiander Friedrich Benjamin Osiander Schriften Bussfertiger Sünder Trost. Erlangen

Gottlieb Ulrich Osiander

Der Sohn des Stiftspredigers Johann Eberhard Osiander (1750–1800) besuchte das Gymnasium seiner Heimatstadt, absolvierte 1799 das Seminar in Blaubeuren und

Johann Ernst Osiander

Der Sohn des Theologen Johann Eberhard Osiander und dessen Frau Friedericke (geb. Walz) besuchte die Schule und das Gymnasium seiner Heimatstadt. 1809 bezog er

Johann Adam Osiander (Philologe)

zunächst ein philosophisches Grundstudium bei Revius, Johann Rudolph Osiander (1689–1725), Christian Hagmeier (1680–1746), Johann Eberhard Rösler (1668–1733)

Friedrich Benjamin Osiander

Tullia Luise Osiander (* 30. Juni 1795) Werke (Auswahl) Abhandlung von dem Nutzen und der Bequemlichkeit eines Steinischen Geburtsstuhls; Geburtshelfern,

Friedrich Benjamin Osiander

Friedrich Benjamin Osiander (* 9. Februar 1759 in Zell unter Aichelberg; † 25. März 1822 in Göttingen) war ein deutscher Geburtshelfer und Gynäkologe. Leben

Johann Adam Osiander (Philologe)

Johann Adam Osiander (* 15. August 1701 in Tübingen; † 20. November 1756 ebenda) war ein evangelischer Theologe und Philologe. Leben Der Sohn des Mediziners

Friedrich Benjamin Osiander

Nach Osianders Tod vertrat ihn kurzfristig sein Sohn Johann Friedrich Osiander in der Leitung des Göttinger Entbindungshospitals. Nachfolger wurde 1823 Caspar

Friedrich Benjamin Osiander

Christian Friedrich Osiander (* 22. Februar 1789 in Kirchheim unter Teck; † 24. September 1839 in Tübingen) Buchhändler in Tübingen, verh. in Tübingen am 2.

Friedrich Benjamin Osiander

Der Sohn des Pfarrers Johann Rudolf Osiander (1717–1801) hatte die Schulen in Kirchheim unter Teck und 1773-75 die evangelische Klosterschule in Denkendorf