• 1Filter aktivFilternPassen Sie die Suchergebnisse nach Ihren Bedürfnissen an.
    Links stehen Ihnen dafür diverse Filter zur Verfügung.
  • 678 Treffer
  • sortieren nach
    Standard
  • Suchmaske einblenden

Neidhardt in Nürnberg

Treffer im Web

Neidhardt

Werner Neidhardt (* 1940), deutscher Fußballspieler Wolfgang Neidhardt (1575–1632), deutscher Bronzegießer Wolfgang Neidhardt (General) (* 1930), deutscher

Neidhardt

Klaus Neidhardt (* 1952), deutscher Kriminologe und Hochschullehrer Werner Neidhardt (* 1940), deutscher Fußballspieler Wolfgang Neidhardt (1575–1632),

Neidhardt

Elke Neidhardt (1941–2013), deutsch-australische Schauspielerin und Opernregisseurin Friedhelm Neidhardt (* 1934), deutscher Soziologe und Hochschullehrer

Neidhardt

Wolfgang Neidhardt (1575–1632), deutscher Bronzegießer Wolfgang Neidhardt (General) (* 1930), deutscher Generalleutnant (NVA) Neidhart ist der Familienname

Neidhardt

Bruno Neidhardt von Gneisenau (1811–1889), deutscher General der Infanterie Eduard Neidhardt (1801–1858), Landtagsabgeordneter Großherzogtum Hessen Elke

Neidhardt

Friedhelm Neidhardt (* 1934), deutscher Soziologe und Hochschullehrer Hans Joachim Neidhardt (* 1925), deutscher Kunsthistoriker und Kurator Juraj Neidhardt

Neidhardt

Juraj Neidhardt (1901–1979), jugoslawischer Architekt Karl von Neidhardt (1831–1909), deutscher Verwaltungsjurist und Diplomat Klaus Neidhardt (* 1952),

Neidhardt

Eduard Neidhardt (1801–1858), Landtagsabgeordneter Großherzogtum Hessen Elke Neidhardt (1941–2013), deutsch-australische Schauspielerin und Opernregisseurin

Neidhardt

Hans Joachim Neidhardt (* 1925), deutscher Kunsthistoriker und Kurator Juraj Neidhardt (1901–1979), jugoslawischer Architekt Karl von Neidhardt (1831–1909),

Klaus Neidhardt

Klaus Neidhardt (* 15. Dezember 1952) ist ein deutscher Sozialwissenschaftler und ehemaliger Präsident der Deutschen Hochschule der Polizei. Leben Nach

Werner Neidhardt

Werner Neidhardt (* 22. Januar 1940) war Fußballspieler in der DDR-Oberliga, der höchsten Fußballklasse des DDR-Fußballverbandes. Er spielte dort für den SC

Friedhelm Neidhardt

Friedhelm Neidhardt studierte Volkswirtschaftslehre, Philosophie und Psychologie an den Universitäten Hamburg und Kiel, nahm dann an der Indiana University in

Wolfgang Neidhardt

Wolfgang Neidhardt, auch Wolfgang Neidhart (* 1575 in Ulm; † 1632 in Augsburg) war ein deutscher Bronzegießer, Glocken- und Stückgießer. Neidhardt gilt als

Elke Neidhardt

Elke Neidhardt absolvierte die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. Sie arbeitete als Schauspielerin in Wien (Theater in der Josefstadt),

Friedhelm Neidhardt

Friedhelm Walter Neidhardt (* 3. Januar 1934 in Gadderbaum bei Bielefeld) ist ein deutscher Soziologe und Universitätsprofessor. Er wurde 2001 emeritiert.

Elke Neidhardt

Elke Cordelia Neidhardt AM (* 5. Juli 1941 in Ludwigsburg; † 25. November 2013 in Sydney) war eine deutschstämmige Schauspielerin und Opernregisseurin in

Karl von Neidhardt

Staatsrat, 1884 Wirklicher Geheimer Rat. Zuletzt war Neidhardt Großherzoglich hessischer Gesandter und Bevollmächtigter zum Bundesrat, wo er auch die

Neidhardt von Gneisenau

August Neidhardt von Gneisenau (1760–1831), deutscher Generalfeldmarschall und Heeresreformer Bruno Neidhardt von Gneisenau (1811–1889), deutscher General

Karl von Neidhardt

Karl Neidhardt war Träger zahlreicher hoher Orden und Ehrenzeichen, darunter das Großkreuz mit Krone des Grossherzoglich Hessischen Verdienstordens, das

Bruno Neidhardt von Gneisenau

des preußischen Reformers und späteren Generalfeldmarschalls August Neidhardt von Gneisenau und dessen Ehefrau Juliane Karoline Friederike, geborene Freiin von

Neidhardt von Gneisenau

Bruno Neidhardt von Gneisenau (1811–1889), deutscher General der Infanterie

August Neidhardt von Gneisenau

von August Neidhardt von Gneisenau verfasste . Literatur Hans Delbrück: Das Leben des Feldmarschalls Grafen Neidhardt von Gneisenau. 2. umgearb. Aufl.

August Neidhardt von Gneisenau

Briefe August Neidhardts von Gneisenau: eine Auswahl. München: Koehler und Amelang, 2000, ISBN 3-7338-0236-5. von August Neidhardt von Gneisenau verfasste .

Johann Eberhard Neidhardt

Johann Eberhard Graf Neidhardt (daneben gibt es auch Schreibweisen Neidarth, Neüthardt, Neidthardt, Nidhard und Neidhardt, er selbst nannte sich vorzugsweise