• 1Filter aktivFilternPassen Sie die Suchergebnisse nach Ihren Bedürfnissen an.
    Links stehen Ihnen dafür diverse Filter zur Verfügung.
  • 73 Treffer
  • sortieren nach
    Standard
  • Suchmaske einblenden

Nagel Karl in Wiesthal

Treffer im Web

Karl Nägele

Karl Nägele ist der Name folgender Personen: *Karl Nägele (Bildhauer) (1880–1949), deutscher Bildhauer Karl Nägele (Jurist) (1911–1979),

Karl Nagel

Karl Nagel ist der Name folgender Personen: * Karl Nagel (Maler) (1888–1974), deutscher Maler Karl Nagel (Musiker) (1922–1993),

Karl Nagel (Politiker, 1928)

Karl Nagel (* 26. August 1928 in Raesfeld; † 14. Mai 2013 in Borken) war ein deutscher Politiker und ehemaliger Landtagsabgeordneter (CDU). Leben und Beruf

Karl Nägele (Bildhauer)

Karl Nägele (* 28. März 1880 in Schwäbisch Gmünd; † 17. Juni 1949 in Sigmaringendorf) war ein deutscher Bildhauer und Bildschnitzer. Leben Nach dem Besuch

Karl Nagel (Politiker, 1960)

Karl Nagel (eigentlich Peter N. Altenburg; * 9. Dezember 1960 in Wuppertal) ist ein deutscher Künstler und Politiker. Seit 1981 trägt er den Künstlernamen

Karl Nägele (Jurist)

Karl Hieronymus Nägele (* 15. Januar 1911 in Heilbronn; † 26. September 1979 in Heidelberg) war ein deutscher Jurist. Er war von 1948 bis 1976 Erster

Karl Nägele (Bildhauer)

Nach dem Besuch der Schule erfolgte Karl Nägeles Ausbildung zum Bildhauer im Atelier Müller in Saulgau, es folgten Stationen in Paderborn und an den

Franz Naegele

Franz Karl Joseph Naegele (* 12. Juli 1778 in Düsseldorf; † 21. Januar 1851 in Heidelberg) war ein deutscher Gynäkologe. Sein Vater war Joseph Naegele

Franz Naegele

Bd. 2, Begleitheft zur Ausstellung, Heidelberger E-Books, , zu Franz Anton Mai und seinem Schwiegersohn Franz Karl Naegele S. 39, publiziert am 19. 02. 2016.

Laski (Białogard)

(Persante) und lag im Amts- und Standesamtsbezirk Standemin. Amtsgerichtsbezirk war Belgard. Letzte deutsche Bürgermeister bis Kriegsende war Karl Nagel.

Haslach (Rot an der Rot)

Haslach eingeweiht. Im Besitz der Kirche findet sich eine Krippe von Josef Fackler (1991) mit zwölf Figuren des Holzbildhauers Karl Nägele aus dem Jahr 1941.

Oberschopfheim

St. Leodegar, katholische Pfarrkirche, reich ausgestattet, unter anderem mit den Kreuzwegstationen von Karl Nägele. Lindenbrunnen, Sandsteinbrunnen gegenüber

Moses Arndt

Autoren des Zap waren Martin Büsser, Klaus N. Frick oder auch Karl Nagel. Größere Bekanntheit erhielt das Blatt auch durch die journalistische Dokumentation

Nazipunk

Der ehemalige APPD-Politiker Karl Nagel stand ebenfalls längere Zeit im Verdacht, neonazistisch zu sein, da ihm vorgeworfen wurde, mit der APPD zur

Chaostage

die jedoch nicht die Ausmaße von 1995 erreichten. Initiator Karl Nagel hatte eine umfangreiche parodistische Website erstellt, die vollkommen überzogene

Nationalanarchismus

Worch. Er organisierte mehrere sogenannte Querfronttreffen, etwa mit Karl Nagel, ehemaliger Kanzlerkandidat der Anarchistischen Pogo-Partei Deutschlands. Das

Spaßpartei

In Berlin hat sich unter Karl Nagel die Pogo-Partei abgespalten. Mitglieder dieser Partei kandidierten 2005 auf einer gemeinsamen Liste mit der Partei Die

Chaostage – We Are Punks!

Zap und Verfasser des gleichnamigen Romans), Wolfgang Wendland, Karl Nagel, Ben Becker, „Tommy“ Koeppe (Molotow Soda), Willi Wucher (Sänger von Pöbel &

Armin Meiwes

Der Hamburger Comiczeichner Wittek und Texter Karl Nagel ließen sich für ihren Comic Hunger vom Fall Meiwes inspirieren. In der britischen Sitcom The IT

Anarchistische Pogo-Partei Deutschlands

auszudehnen. Unter der Leitung des späteren Spitzenkandidaten Karl Nagel wurde ein völlig neues Konzept entwickelt. Die APPD-Politik sollte auf eine absolut

Expo 2000

angekündigt, die jedoch nicht die Ausmaße von 1995 erreichten. Karl Nagel hatte eine umfangreiche parodistische Website erstellt, die vollkommen überzogene

Anarchistische Pogo-Partei Deutschlands

gezogen ist. Dieses Zeichen ist auch in Alan Moores Graphic Novel V wie Vendetta wiederzufinden, stammt nach eigenen Angaben Karl Nagels jedoch nicht davon ab.

Sigmaringendorf

Karl Nägele (1880–1949), Bildhauer und Bildschnitzer, betrieb von 1908 bis zu seinem Tode ein Atelier in Sigmaringendorf Anton Hiller (1893–1985), Bildhauer,

Wittek (Comiczeichner)

2004 gründete Wittek zusammen mit Karl Nagel, dem ehemaligen Kanzlerkandidaten der Anarchistischen Pogo-Partei Deutschlands (APPD), in Hamburg-Bahrenfeld das