• 1Filter aktivFilternPassen Sie die Suchergebnisse nach Ihren Bedürfnissen an.
    Links stehen Ihnen dafür diverse Filter zur Verfügung.
  • > 999 Treffer
  • Sortieren nach
    Standard
  • Suchmaske einblenden

Nöthe in Hannover

Treffer im Web

Luigi Cremona

* Max Noether: , Mathematische Annalen 59, 1904, S. 1–19 (Nachruf) Rudolf Sturm: Luigi Cremona, Archiv der Mathematik und Physik 8, 1905, S. 11–29 und

Emil Hilb

Von 1904 bis 1906 unterrichtete er am Realgymnasium in Augsburg. Max Noether wird auf sein mathematisches Talent aufmerksam und so wird er 1906 zum Assistenten

Wusterwitz

Werner Nothe (* 1938), Politiker (SED), 1989 bis 1990 Oberbürgermeister von Magdeburg, geboren in Großwusterwitz Nancy Grimm (* 1979), Amerikanistin,

Kommutative Algebra

Theorie der Ideale, die es als Spezialfall enthält. Diese Methoden wurden von Emmy Noether in die kommutative Algebra eingeführt und sind heute unverzichtbar.

Teilgebiete der Mathematik

im Großen (Riemann, Poincaré). Wichtig wurde der Vorschlag Emmy Noethers, an Stelle von numerischen Invarianten (Dimension, Betti-Zahlen) die zugrundeliegenden

Wülfershausen (Wasserlosen)

from:1906 till:1918 color:PA text:"Georg Nöth (1906 - 1918)" from:1920 till:1933 color:PA text:"Ambros Benkert (1920 - 1933)" from:1933 till:1945

Lilian Sukis

in Salzburg. Zu ihren Schülern gehören Christiane Kohl und Wolfgang Nöth. Darüber hinaus ist bzw. war sie bei verschiedenen Wettbewerben (u.A. Jugend

Schilfmeer

Martin Noth: Geschichte Israels. 10. Auflage. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 1986, ISBN 3-525-52120-0. Anmerkungen Weblinks * Spiegel Online, 22.

Kultfabrik

Das leerstehende Fabrikgelände wurde an den Münchner Unternehmer Wolfgang Nöth verpachtet, der dort ein „Vergnügungsgebiet“ einrichtete. Nöth hatte bereits

Wülfershausen (Wasserlosen)

from:1956 till:1960 color:PA text:"Richard Nöth (1956 - 1960)" from:1960 till:1966 color:PA text:"Franz Metzger (1960 - 1966)" from:1966 till:1978

Hans Hassler

erstmals klassische Musik nahebrachte; später studierte er auch bei Hugo Noth. Mit zwei Brüdern war er dann als Hassler Buebe in der Ländler-Szene aktiv. Im

Zionskirche (Dresden)

Im Jahr 1965 wurde Landesbischof Gottfried Noth zu seinem 60. Geburtstag vom Lutherischen Weltbund versprochen, dass für ihn eine Kirche gebaut werde. Den Ort

Jake Scott

einen Kurzfilm, die Hauptrolle übernahm der US-amerikanische Schauspieler Chris Noth. Erst 2010 folgte mit Welcome to the Rileys Scotts zweiter Spielfilm.

Douglas Wolfsperger

Verona Feldbusch an der Seite des preisgekrönten Ulrich Noethen – in den Feuilletons für Verwunderung. Feldbusch spielte die Rolle einer zwielichtigen

Hieronymus Georg Zeuthen

Max Noether: Mathematische Annalen 83, 1921, S.1. Zeuthen: In: Encyklopädie der mathematischen Wissenschaften mit Einschluss ihrer Anwendungen (man muss

Hexen hexen

Hexen hexen, Lesung mit Ulrich Noethen (2007) ISBN 978-3-89940-705-1 Literarisches Werk Literatur (Englisch) Literatur (20. Jahrhundert) Kinderliteratur Werk

Zeng Jiongzhi

Universität Göttingen. Er wurde 1934 in Göttingen promoviert bei Emmy Noether (damals schon nicht mehr in Göttingen, sie bewertete die Arbeit aber brieflich)

Antonius H. Gunneweg

Fakultät der Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn als Nachfolger von Martin Noth auf den Lehrstuhl für Altes Testament berufen, den er bis zu seiner

Printed at Bismarck’s Death

die Gothic-Rock-Formation The Tors of Dartmoor. Die neuen Musiker Ansgar Nöth und Martin Grünitz sorgten für eine dezidiert links-politische und noch stärker

Klarinettenquartett Cl-4

Zum Zelt Ensemble Theater gehörten damals u. a. die Schauspieler Ulrich Noethen und Alexander Lutz. Die Regie führte Robert Giggenbach gemeinsam mit dem

Haus Düsse

1927–1934: Fritz Nöthen 1934–1967: Bernhard Brüning 1968–1986: Bernhard Edeler 1986–1987: Karl-Heinrich Hoppenbrock (kommissarisch) 1987–1998: Gerhard

Lineare Stabilitätstheorie

stabilisierenden Einfluss der viskosen Terme ausgegangen, sodass Fritz Noether 1921 aufgrund der bisherigen Forschungsergebnisse den Ansatz kleiner Störungen

Tailed Comedians

als Stimmdoubles der Schauspieler (Ben Becker, Heino Ferch, Ulrich Noethen, Heinrich Schafmeister, Max Tidof und Kai Wiesinger) für all die Musikeinspielungen

Heinrich Grell

Physik und Astronomie an der Universität Göttingen, wo er 1926 bei Emmy Noether promoviert wurde („Beziehungen zwischen den Idealen verschiedener Ringe“).