• 1Filter aktivFilternPassen Sie die Suchergebnisse nach Ihren Bedürfnissen an.
    Links stehen Ihnen dafür diverse Filter zur Verfügung.
  • > 999 Treffer
  • Sortieren nach
    Standard
  • Suchmaske einblenden

Körner in Würzburg

Treffer im Web

Robert Körner

und späterer Fußballtrainer. Gemeinsam mit seinem jüngeren Bruder Alfred Körner spielte er in den späten 1940er und 50er Jahren im Sturm bei Rapid und in der

Rudolf Körner

Der Sohn des Gohliser Gastwirts Otto Körner besuchte ab Ostern 1902 das König-Albert-Gymnasium seiner Vaterstadt und studierte ab 1911 Biologie, Chemie,

Robert Körner

Robert Körner (* 21. August 1924; † 22. Juni 1989) war ein österreichischer Fußball-Nationalspieler und späterer Fußballtrainer. Gemeinsam mit seinem jüngeren

Josef Körner

Josef Körner (* 15. April 1888 in Rohatetz bei Göding, Südmähren; † 9. Mai 1950 in Prag) war ein österreichisch-tschechoslowakischer Germanist, der sich

Hermann Korner

Hermann Korner (* ~1365 in Lübeck; † 1438 ebenda) war ein Söldnerführer, Geschichtsschreiber und Lesemeister. Als Lübecker Chronist verfasste er die „

Josef Körner

Körners Geschwister Erna und Max Körner wurden Opfer des Holocaust, er überstand die Zeit der rassistischen Verfolgung dank seiner Eheschließung mit der

Julius Körner

Julius Körner (* 2. April 1870; † unbekannt) war ein deutscher Ruderer, der mit dem Vierer mit Steuermann bei den Olympischen Spielen 1900 den dritten Platz

Heinz Körner

Heinrich Körner

Rachel Korn

Przemyski, einem sozialistischen Journal. Angeregt durch ihren Mann, Hersh Korn, einem Anhänger der zionistischen Arbeiterbewegung, begann sie nach dem Ersten

Rachel Korn

Rachel Korn (jiddisch: רחל קאָרן), geb. Häring, auch Rokhl Häring Korn (* 15. Januar 1898 in Podliski, Galizien; † 9. September 1982 in Montreal, Kanada), war

Benjamin Korn

Sein älterer Bruder Salomon Korn ist Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde in Frankfurt/Main und Vizepräsident des Zentralrats der Juden in Deutschland.

Ilse Korn

Auf einer geheimen Zusammenkunft von Nazigegnern lernte sie 1935 Vilmos Korn, einen in der Illegalität lebenden kommunistischen Schriftsteller und

Georg Körner

Seine Kindheit verbrachte Matthias Körner in Dresden und Berlin, seine Eltern waren Schauspieler. In der Hausbibliothek standen unter anderem Bildbände über

Reinhard Koerner

Koerner, Sohn des Studienrates und späteren Geografieprofessors Fritz Koerner (1893–1959), besuchte das Gymnasium in Jena und legte 1944 das Notabitur ab. Nach

Ilse Korn

häufiger eingeladen wurde, als Märchenerzählerin aufzutreten. Zu Ilse Korns „Märchenstunden im Haus der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft“ in Berlin (heute

Reinhard Koerner

Reinhard Koerner (* 27. Juni 1926 in Apolda; † 23. April 1987 in Berlin) war ein deutscher Epigraphiker. Leben Reinhard Koerner, Sohn des Studienrates und

Ilse Korn

Bereits im Juni 1945 wurde Ilse Korn von der Sowjetischen Militäradministration (SMAD) als Leiterin der Dresdner Landesbibliothek eingesetzt, schon wenige

Benjamin Korn

Benjamin Korn (* 1946 in Lublin) ist ein deutscher Theaterregisseur und Essayist. Korn, Sohn strenggläubiger polnischer Juden, studierte Soziologie in

Heinrich Körner

Heinz Körner

Stefan Körner

Stephan Körner

Karl Korn

Karl Korn (* 20. Mai 1908 in Wiesbaden; † 10. August 1991 in Bad Homburg vor der Höhe) war ein deutscher Journalist, Schriftsteller und Geisteswissenschaftler.

Hellmut Körner

Herbert Wünsch: Die Ahnen deutscher Bauernführer Bd. 23 (Hellmut Körner), Reichsnährstand Verlags-Ges., 1936. * Werner Präg / Wolfgang Jacobmeyer (Hrsg.):

Leo Korn

verantwortlich. Bereits im jungen Alter von 19 hatte er eine gescheiterte Ehe hinter sich. Seine Tochter aus zweiter Ehe Marion Korn ist als Sängerin tätig.

Leo Korn

Leo Korn (* 19. August 1958 in Innsbruck; † 30. November 2008 ebenda) war ein österreichischer Sänger. Leben Im Alter von 6 Jahren erlernte er die Violine am