• 1Filter aktivFilternPassen Sie die Suchergebnisse nach Ihren Bedürfnissen an.
    Links stehen Ihnen dafür diverse Filter zur Verfügung.
  • 139 Treffer
  • sortieren nach
    Standard
  • Suchmaske einblenden

Görlach in Grasellenbach

Treffer im Web

Görlach

Alexander Görlach (* 1976), deutscher Publizist Willi Görlach (* 1940), deutscher Politiker (SPD) Siehe auch: Gerlach

Görlach

Willi Görlach (* 1940), deutscher Politiker (SPD) Siehe auch: Gerlach

Willi Görlach

Willi Görlach (* 27. Dezember 1940 in Butzbach) ist ein deutscher Politiker (SPD). Leben und Werk Nach dem Abschluss der Realschule und einer Mechanikerlehre

Alexander Görlach

Alexander Görlach wurde in Ludwigshafen als Sohn türkischer Gastarbeiter geboren, aber bereits im Alter von wenigen Monaten von einer deutschen Familie

Alexander Görlach

Alexander Mathias Görlach (* 28. Dezember 1976 in Ludwigshafen am Rhein als Firat Kaya) ist ein deutscher Journalist, Publizist und Unternehmer. Von 2009 bis

Frühneuenglische Vokalverschiebung

Manfred Görlach: Einführung in die englische Sprachgeschichte. München u. a., 1994. Andreas C. Hofmann: Die Vokalverschiebungen vom Mittelenglischen zum

Udo Bullmann

Parlament gewählt, nachdem er 1994 noch Ersatzkandidat von Willi Görlach war. Von 2012 bis Anfang 2017 war er Vorsitzender der SPD-Gruppe im Europäischen

Jürgen Dieter

über die Landesliste der SPD für den ausgeschiedenen Abgeordneten Willi Görlach in den Landtag nach und bei der Landtagswahl 1991 wurde sein Mandat bestätigt.

Frühneuenglisch

Manfred Görlach: Einführung ins Frühneuenglische. 2. Auflage. Winter, Heidelberg 1994, ISBN 3-8253-0208-3. Terttu Nevalainen: An Introduction to Early Modern

Erwin Poell

Hermann Zapf, Hans Adolf Halbey, Hans-Jürgen Corduan, Wolfgang Görlach, Ernst Peter Fischer, Hubert Blana, Achim Frederik Kiel, Kurt Weidemann und Rolf Felix

Hans Kehrer

"Max und Moritz von A bis Z in deutschen Mundarten von Aachen bis zur Zips" von Manfred Görlach im Universitätsverlag C. Winter, Heidelberg 1995

Bevollmächtigter des Landes Hessen beim Bund

Willi Görlach (SPD) (1985–1987) Dr. Wolfgang Gerhardt (FDP) (1987–1991) Ulrike Riedel (Bündnis 90/Die Grünen) (1991–1994) Priska Hinz (Bündnis 90/Die

Alan Posener

führte Posener ein wöchentliches Streitgespräch mit dem Chefredakteur des Online-Magazins The European, Alexander Görlach, zu religiösen und ethischen Fragen.

Thamsbrück

Heinz Lange, Karl Siegfried Melzer, Helmut Goldmann, Fritz Görlach: Die Stadt Thamsbrück – Beiträge zur Heimatgeschichte. Eigenverlag, Thamsbrück 2001.

Hans-Ludwig Kröber

, Interview von Alexander Görlach in Cicero, 8. Juni 2008 , Beitrag von Gabi Schlag & Dörte Wustrack in SWR2, 25. März 2013 Fußnoten

Anglizismus

Manfred Görlach: Dictionary of European Anglicisms. Oxford 2001, ISBN 0-19-823519-4. Wolfgang Müller-Hasemann: Das Eindringen englischer Wörter ins Deutsche

Bernd Förtsch

hat. Förtsch erwarb 78 Prozent der Anteile, Gründer Alexander Görlach 15 Prozent. Bereits im Juli 2015 trennte sich Förtsch wieder von seinen Anteilen, nachdem

Europäische Sprachen

Manfred Görlach (Hrsg.): English in Europe. Oxford University Press, Oxford 2002. Joachim Grzega: . IKO, Frankfurt 2006, ISBN 3-88939-796-4 (rezensiert von

Butzbach

Willi Görlach (* 1940), deutscher Politiker (SPD) Der in Nieder-Weisel geborene Peter Krick (* 1944) war dreifacher deutscher Meister im Eiskunstlauf und ist

Elfriede Czurda

Evelyn Görlacher: Zwischen Ordnung und Chaos. Darstellung und Struktur des Lachens in Texten von Frauen. (Hierin unter anderem Elfried Czurda.) Hamburg: Verlag

Verein Deutsche Sprache

Manfred Görlach spricht von einer „ puristic society, i.e. ‘verein zur Wahrung der deutschen Sprache (now renamed ‚Verein deutsche Sprache‘) “ (Manfred

The European

Gründungsherausgeber und bis 2015 Chefredakteur war Alexander Görlach. 2015 wurden die bisherigen Mitarbeiter entlassen und das Medium wurde danach von der

Ernst Pilick

münkchesmooss op Kölsch nohverzällt vum Pilicks Ernst. In: Manfred Görlach (Hrsg.): Wilhelm Busch – Max und Moritz mundartgerecht. Deutscher Taschenbuch

Hans Huckebein, der Unglücksrabe

Wilhelm Buschs Hans Huckebein in 65 deutschen Dialekten. Hrsg. v. Manfred Görlach, Universitätsverlag C. Winter, Heidelberg 1997 Sonderbriefmarken: