• 1Filter aktivFilternPassen Sie die Suchergebnisse nach Ihren Bedürfnissen an.
    Links stehen Ihnen dafür diverse Filter zur Verfügung.
  • > 999 Treffer
  • Suchmaske einblenden

Berges in Ruppichteroth

Treffer im Web

Berger-Denkmal

No. 16 – Dem Turner Berger No. 25 – Dem lieben Witten No. 35 – Arbeit ist des Bürgers Zierde No. 42 – Berger No. 44 – Bürgerfleiss Urteil der Preisrichter

Wozzeck (Berg)

Wozzeck ist eine Oper in 3 Akten mit 15 Szenen von Alban Berg. Das Libretto beruht auf dem deutschsprachigen Dramenfragment Woyzeck von Georg Büchner. Es gibt

Berger-Denkmal

von 1848 erbaute das Denkmal zu Ehren ihres Mitbegründers Louis Constanz Berger (1829–1891), eines Wittener Industriellen und Parlamentariers des Deutschen

Berger-Denkmal

Louis Berger Witten, dem treuen Freund des Volkes und mutigen Verfechter seiner Rechte dem Anwalt der Bedrängten und allezeit hülfsbereiten Mann Klaus

Wozzeck (Berg)

1914 sah Alban Berg Büchners Drama auf der Bühne der Wiener Kammerspiele mit Albert Steinrück in der Titelrolle und begann 1915 mit der Arbeit an der Oper.

Eduard Berger

Eduard Berger (* 22. Juni 1944 in Posen) ist evangelischer Theologe und war Bischof der Pommerschen Evangelischen Kirche. Berger begann nach der Ausbildung

Christfried Berger

Der Ehemann der brandenburgischen Ausländerbeauftragten Almuth Berger blieb Geschäftsführer des Internationalen Konvents Christlicher Gemeinden und Sprecher

Christfried Berger

Christfried Berger (* 7. Januar 1938 in Posen; † 19. November 2003 in Berlin) war als evangelischer Theologe in der DDR auf dem Gebiet der Ökumene aktiv.

Almuth Berger

Almuth Berger, geb. Brennecke (* 29. April 1943 in Tangermünde, Landkreis Stendal, Provinz Sachsen) ist eine deutsche Pfarrerin. Unter Hans Modrow und Lothar

Nicholas Berg

Nicholas Berg stammte aus West Chester, Pennsylvania, war 26 Jahre alt und jüdischer Religion. Er war in den Irak auf eigene Initiative gereist, um dort

Ludwig Berger

Ludwig Berger ist der Name folgender Personen: * Ludwig Berger (Komponist) (1777–1839), deutscher Komponist Ludwig Berger (Regisseur)

Christen Berg

Bezug auf den väterlichen Hof Sønder Bjerg den Namen Christen Berg an. Mit seiner Frau hatte er zehn Kinder, darunter der spätere Innenminister Sigurd Berg.

Philip Berg

Philip Berg (* 1929 in Brooklyn, New York; † 16. September 2013 in Los Angeles) dessen eigentlicher Name Feivel Gruberger lautete, war der Gründer und Leiter

Christen Berg

Christen Berg (* 18. Dezember 1829 in Fjaltring bei Lemvig, Jütland; † 28. November 1891 in Kopenhagen) war ein dänischer liberaler Politiker und Anführer

Philip Berg

Israel bei Yehuda Brandwein, nach dem er später auch seinen Sohn, Yehuda Berg, benannte. Nach dessen Tod 1969 änderte er seinen Namen in Philip Berg. Wenige

Franziska Berg

Franziska Berg (* 1. Januar 1813 in Mannheim; † 22. April 1893 in Dresden) war eine deutsche Sängerin und Schauspielerin. Leben Berg wurde in ihrem

Philip Berg

er seine erste Frau und sieben Kinder, um mit seiner zweiten Frau Karen Berg das erste Kabbalah Centre in Tel Aviv zu gründen. Mit seiner Familie zog er später

Nik Berger

vier Mal österreichischer Meister und Cupsieger. Mit der Heimeuropameisterschaft 1999 in Wien beendete Nikolas Berger seine Hallenvolleyballkarriere.

Monika Berg

dargestellte und meist vom Pech verfolgte Ganovenbande mit Monika Berg als Boss im Mittelpunkt steht, sondern auch Monika Bergs Frage am Ende jeder Folge:

Nik Berger

Nik Berger (* 18. März 1974 in Salzburg) ist ein österreichischer Volleyball- und Beachvolleyball-Spieler. Karriere Nik Berger begann seine Karriere im

Erika Berger

Erika Berger (* 13. August 1939 in München; † 15. Mai 2016 in Köln) war eine deutsche Fernsehmoderatorin, Autorin und Sexualberaterin. Leben Erika Berger

Friedemann Berger

Friedemann Berger (* 13. April 1940 in Schroda; † 14. April 2009 in Leipzig) war ein deutscher Schriftsteller. Leben Nachdem Berger im Zusammenhang des

Almuth Berger

Almut Berger war verheiratet mit dem 2003 verstorbenen Theologen Christfried Berger. Sie hat drei Töchter und lebt in Berlin-Schmöckwitz. Ehrungen

Ute Berg

Ute Berg (geb. Fischer, * 24. Juli 1953 in Essen) ist eine deutsche Politikerin (SPD). Leben und Beruf Nach dem Abitur 1971 am Gymnasium in Petershagen