• 1Filter aktivFilternPassen Sie die Suchergebnisse nach Ihren Bedürfnissen an.
    Links stehen Ihnen dafür diverse Filter zur Verfügung.
  • > 999 Treffer
  • sortieren nach
    Standard
  • Suchmaske einblenden

Barbier in Bad Honnef

Treffer im Web

René Barbier (Komponist)

René Auguste Ernest Barbier (* 12. Juli 1890 in Namur, Belgien; † 24. Dezember 1981 in Brüssel) war ein belgischer Komponist. Leben Barbier absolvierte das

Georges Emile Barbier

Georges Emile Barbier (* 24. Februar 1844 in l'Isle-sur-le-Doubs; † 17. Dezember 1895 in Ecrosville) war ein Schachkomponist aus Frankreich. Er komponierte

René Barbier (Rosenzüchter)

Bild:Rosa "Albéric Barbier", hybr. Wichuraiana, sect. Synstylae (Real Jardín Botánico de Madrid - 1988).jpg|Albéric Barbier (1900) Bild:Rosa sp.220.jpg|Paul

Charles Barbier de Meynard

Charles Adrien Casimir Barbier de Meynard (* 6. Februar 1826 auf einer Schifffahrt von Konstantinopel nach Marseille; † 31. März 1908 in Paris) war ein auf den

Hans D. Barbier

Hans Dietmar Barbier (gesprochen: Barbié; * 15. April 1937 in Mönchengladbach; † 17. Februar 2017 in Bonn) war ein deutscher Journalist. Er war bis Juni 2014

Hôtel Terminus: Zeit und Leben des Klaus Barbie

Hôtel Terminus: Zeit und Leben des Klaus Barbie ist ein Dokumentarfilm von Marcel Ophüls über das Leben von Klaus Barbie. Er war von 1942 bis 1944 Kommandant

Lutricia McNeal

mit der Single Ain’t That Just the Way (das Original ist von Barbi Benton), die ein Jahr später die Top 10 in ganz Europa stürmte und auf dem Album My Side of

Kanton La Machine

im Département Nièvre und in der Region Burgund; sein Hauptort war La Machine. Vertreter im Generalrat war zuletzt von 1998 bis 2015 Daniel Barbier (PS).

Yungas-Straße

Sacramento Bajo passiert die Straße ein Haus, welches sich Klaus Barbie bauen ließ, während er sich in Bolivien vor der französischen Justiz

Mario Costa (Regisseur)

1946: Il Barbiere di Sevilla (Il barbiere di Siviglia) 1948: Bajazzo (I pagliacci) 1953: Verzeih mir! (Perdonami!) 1953: Für Dich hab' ich gesündigt (Per

Missionsschwestern Unserer Lieben Frau

wurde 1861 in Lyon (Frankreich) von der Ordensschwester Euphrasie Barbier gegründet. Der Leitgedanke der Missionsschwester basiert auf der Grundlage des Neuen

Claudius Blanc

Rebecca à la fontaine, einer dreistimmigen lyrischen Szene nach Pierre Barbier gewann er 1877 den Ersten Second Grand Prix de Rome. Bis 1881 nahm er in der

The Snake

The Snake, Alternativtitel von Die Schlange (2007), französischer Film von Eric Barbier The Snake, Kriminalroman von Mickey Spillane

Stade du Hainaut

| Architekt = Michel Macary, Luc Delamain und Maxime Barbier | Eigentümer = Communauté d’agglomération de Valenciennes Métropole |

Danish Music Awards

Aqua, Gruppe des Jahres, Newcomer des Jahres und Hit des Jahres (Barbie Girl), 1998 Siehe auch DMA Folk dänischer Musikpreis für Folkmusik. Musikpreis Musik

COBOL

Franck Barbier, Jean-Luc Recoussine: COBOL Software Modernization, iSTE Wiley, 1. Auflage 2015, ISBN 1-84821-760-9 Michael Coughlan: Beginning COBOL for

Châteaulin

war von 1930 bis 1933 Stadtpräfekt von Châteaulin. Moulin wurde später während der deutschen Besetzung Frankreichs vom SS-Offizier Klaus Barbie hingerichtet.

Saint-Genis-Laval

Angehörige der Résistance, von der Gestapo unter dem Befehl von Klaus Barbie aus dem aufgelösten Lyoner Gefängnis Fort Montluc nach Saint-Genis-Laval

Serpent

Le Serpent, Originaltitel von Die Schlange (2007), französischer Film von Eric Barbier

David Marwell

nationalsozialistischer Kriegsverbrecher, unter anderem Klaus Barbie und Josef Mengele. Er wurde zu mehreren Prozessen gegen Kriegsverbrecher als

Barby (Begriffsklärung)

Klaus Barbie (1913–1991), nationalsozialistischer Kriegsverbrecher und bekannt als „Schlächter von Lyon“

Walter Bénéteau

du Finistère und im selben Jahr das Trio Normand, gemeinsam mit Gregory Barbier und Christian Blanchard. Von 2000 bis 2006 startete er für dasselbe Team, das

Schlächter von Lyon

Klaus Barbie (1913–1991), frz. le boucher de Lyon

George Petean

aus Don Giovanni an der Oper in Cluj-Napoca. Als Solist sang er den Silvio in I Pagliacci, den Ford in Falstaff und den Figaro in Il Barbiere di Siviglia.