• 1Filter aktivFilternPassen Sie die Suchergebnisse nach Ihren Bedürfnissen an.
    Links stehen Ihnen dafür diverse Filter zur Verfügung.
  • 180 Treffer
  • Sortieren nach
    Standard
  • Suchmaske einblenden

Antonini

Treffer im Web

Antonini

Pierre Antonini, französischer Amateurastronom und Asteroidenentdecker Antonini steht für: (12580) Antonini, Asteroid des Hauptgürtels

Antonini

Orlando Antonini (* 1944), italienischer Bischof und vatikanischer Diplomat Piero Antonini (* 1968), italienischer Beachvolleyballspieler Pierre Antonini,

Antonini

Giovanni Antonini (* 1965), italienischer Flötist und Dirigent Giuseppe Antonini (1914–1989), italienischer Fußballspieler Luca Antonini (* 1982),

Antonini

Annibale Antonini (1702–1755), italienischer Romanist und Lexikograf Gabriele Antonini (* 1937), italienischer Schauspieler Giovanni Antonini (* 1965),

Antonini

Gabriele Antonini (* 1937), italienischer Schauspieler Giovanni Antonini (* 1965), italienischer Flötist und Dirigent Giuseppe Antonini (1914–1989),

Antonini

Piero Antonini (* 1968), italienischer Beachvolleyballspieler Pierre Antonini, französischer Amateurastronom und Asteroidenentdecker Antonini steht für:

Antonini

Luca Antonini (* 1982), italienischer Fußballspieler Orlando Antonini (* 1944), italienischer Bischof und vatikanischer Diplomat Piero Antonini (* 1968),

Antonini

Giuseppe Antonini (1914–1989), italienischer Fußballspieler Luca Antonini (* 1982), italienischer Fußballspieler Orlando Antonini (* 1944), italienischer

Antonini

Alfredo Antonini (Orchesterleiter) (1901–1983), italienisch-amerikanischer Orchesterleiter und Komponist Alfredo Antonini, Geburtsname von Albert Band

Luca Antonini

Luca Antonini (* 4. August 1982 in Mailand, Italien) ist ein italienischer Fußballspieler. Er spielt in der Abwehr. Er wurde lange Zeit vom AC Mailand an

Orlando Antonini

Orlando Antonini (* 15. Oktober 1944 in Villa Sant’Angelo, Provinz L’Aquila, Italien) ist ein römisch-katholischer Erzbischof und vatikanischer Diplomat.

Abdoulay Konko

2006 gegen den AC Chievo Verona sein Debüt in der Serie A gab. Siena gewann mit 2:1 und Konko wurde in der 64. Minute für Luca Antonini eingewechselt.

Poggio Nativo

Vittore Antonini (Bürgerliste) wurde im Juni 2009 zum zweiten Mal zum Bürgermeister gewählt. Weblinks (italienisch) (italienisch) Einzelnachweise Ort im

Valter Birsa

August 2013 wechselte Birsa zum AC Mailand. Im Gegenzug wechselte Luca Antonini zum CFC Genua. Zur Saison 2014/15 wechselte er auf Leihbasis zum Chievo Verona.

Jens Schulenburg

er jeden Sonntag die Sendung hr3-soundcheck. Eine Sendung von Lidia Antonini und Jens Schulenburg, in der Künstler zu Gast sind, neue Singles und Alben

Afrasiab (Stadt)

C. Silvi Antonini: The paintings in the palace of Afrasiab (Samarkand). In: Rivista degli Studi Orientali, 63, 1989, S. 109–144. Hans Wilhelm Haussig: Die

Il Giardino Armonico

Leitung hat der selbst auch als Blockflötensolist mitwirkende Giovanni Antonini seit 1985 inne. Seit 1987 ist der Barockgeiger Enrico Onofri 1. Konzertmeister

Schrei nach Liebe

darauf baute, Schrei nach Liebe noch „etwas wirken zu lassen“. Lidia Antonini, eine Radioredakteurin beim Hessischen Rundfunk, hatte an dem Lied Gefallen

Besso (Lugano)

Pfarrkirche San Nicolao von Flüe, Architekt: Giuseppe Antonini Wohngebäude Rotonda, Architekten: Hans Witmer-Ferri, Silvia Witmer-Ferri

Bye Bye Berlusconi!

wirken würde. Er bezeichnete den Film als nicht humorvoll genug und langweilig. Nienstedt lobte die „perfekte Darstellung“ von Maurizio Antonini.

Albert Band

Gelegentlich wird als Geburtsname Alfredo Antonini angegeben. Filme (Auswahl) Regisseur und Produzent 1966: Die Trampler (Gli uomini dal passo pesante) 1978:

Beate Röllecke

und Ensemble Weser-Renaissance Bremen und Dirigenten wie Giovanni Antonini, Daniel Harding, Thomas Hengelbrock, Paavo Järvi und Ludger Rémy, sowie ihre

Keinen Cent für Ringos Kopf

war der Amerikaner Albert Band, der hier unter dem Pseudonym Alfredo Antonini arbeitete, und den Film auch als Produzent mitverantwortete. Der Film lief im

Sumi Jo

der Kategorie „Operneinspielung des Jahres“ mit Cecilia Bartoli unter der Leitung von Giovanni Antonini für die Einspielung von Vincenzo Bellinis Oper Norma.