• 1Filter aktivFilternPassen Sie die Suchergebnisse nach Ihren Bedürfnissen an.
    Links stehen Ihnen dafür diverse Filter zur Verfügung.
  • 965 Treffer
  • sortieren nach
    Standard
  • Suchmaske einblenden

Aich in Burgkirchen a.d.Alz

Treffer im Web

Liste Münchner Straßennamen/O

2010 benannt nach dem deutschen Designer Otto Aicher. Die Straße liegt in der Parkstadt Schwabing. Sie knickt von der Leopoldstraße nach Osten ab, um im

Egon Kapellari

1982. Mitkonsekratoren waren die Bischöfe Johann Weber und Maximilian Aichern. Sein Wahlspruch lautet Omnia vestra, vos autem Christi (Alles ist Euer, Ihr aber

Herz-Jesu-Kirche (Wels)

wurde 1982 von der Oberösterreichischen Orgelbauanstalt St. Florian errichtet und von Bischof Maximilian Aichern am 25. September desselben Jahres geweiht.

Münchner Küche

Lore Kramer: Die Münchner Küche. Grundriß und Lebensform. In: Florian Aicher, Uwe Drepper (Hrsg.): Robert Vorhoelzer – ein Architektenleben. Die klassische

Glauben ist alles!

Markus Aicher schreibt für br-online: „Was sich wie die Konstellation eines altmodischen Witzes anhört, ist in Wirklichkeit eine charmante Komödie über

Peter Paul Kaspar

der Präsident der Wirtschaftskammer Österreichs Christoph Leitl die Julius-Raab-Medaille und Bischof Maximilian Aichern den Titel Konsistorialrat.

Meckenbeuren

Adolf Aich (1824–1909), Gründer der Stiftung Liebenau, Kaplan in Tettnang Franz Xaver Mehr (1896–1981), Flugzeugkonstrukteur, Gründer des Mehr Flugzeugbaus

Manfred Scheuer

von Salzburg, Alois Kothgasser, Mitkonsekratoren waren Maximilian Aichern OSB, Bischof von Linz, und Reinhold Stecher, emeritierter Bischof von

Ludwig Schwarz

Bischof Schwarz setzte den Reformkurs seines Vorgängers Maximilian Aichern nicht fort. Anders als sein Vorgänger ist Bischof Schwarz nicht bereit, Ausnahmen

Harlander Coats

die Firma Harlander Coats GmbH. Der 1970 eingesetzte Direktor Walter Aicher führte die begonnenen Modernisierungen anfangs fort, nach 1970 änderte sich jedoch

Wolfgang Flatz

selbst, so für die Opernfestspiele in München. Er gewinnt, mit Florian Aicher und Uwe Drepper, den Architekturwettbewerb zur ›Laimer Unterführung‹. Er

Heinz Moll (Architekt)

Florian Aicher, Uwe Drepper: Robert Vorhoelzer - ein Architektenleben. Die klassische Moderne der Post. Callwey, München 1990, S. 178. Architekt (Bayern)

Buchengasse (Wien)

an der Ecke zur Columbusgasse wurde 1928 / 1929 nach Plänen von Josef Aicher und Alfred Gerger errichtet. Es handelt sich um einen bemerkenswerten

Matthäus Günther

Kirche Maria Aich in Peißenberg Pfarrkirche St. Quirinus, Benediktinerkloster Tegernsee, Altarausstattung von St. Georgen in Dießen am Ammersee Fresko in der

Österreichische Benediktinerkongregation

Maximilian Aichern, 1978−1982 (St. Lambrecht) Clemens Lashofer, 1982−2009 (Göttweig) Christian Haidinger, seit 2009 (Altenburg) Literatur Die Satzungen der

Aurolzmünster

Reihenfolge sind: Altenried, Danner, Edenbach, Forchtenau, Haging, Hofing, Kochreith, Lauterbrunn, Maria Aich, Maierhof, Schöndorf, Seyring, Weierfing.

Arminio Rothstein

Bumsti ist eine Schöpfung des Wiener akademischen Zeichners Teja Aicher (1909–1979) Bei der Neuausstrahlung in den 1980er Jahren mehrten sich Beschwerden, dass

Postbauschule

Alfred Wiedenmann: Die bayerische Postbauschule (1920–1934). In: Florian Aicher, Uwe Drepper (Hrsg.): Robert Vorhoelzer – Ein Architektenleben. Die klassische

Zwerg (Mythologie)

Zeitschrift Wunderwelt der ganzseitige Comic Zwerg Bumsti von Teja Aicher, der nach 1975 von Arminio Rothstein und Christine Rothstein unter dem Titel

Johann Gruber

2001 wurde durch Landeshauptmann Joseph Pühringer, Bischof Maximilian Aichern, Superintendent Hansjörg Eichmeyer und den Direktoren Johann Marckhgott und

Karl Heinrich Bischoff

† 14. September 1978 ebenda) war ein deutscher Verleger und Schriftsteller. Er veröffentlichte auch unter den Pseudonymen Veit Bürkle und Karl Aich.

Münchner Marionettentheater

Künstler-Marionettentheater (heute Salzburger Marionettentheater) in Salzburg, gegründet 1913 von Anton Aicher. Repertoire Neben dem traditionellen Spiel mit

Dietmar Eberle

mit Florian Aicher (Hrsg.): be 2226 Die Temperatur der Architektur/ The Temperature of Architecture. Birkhäuser 2015, ISBN 978-3-0356-0381-1. mit Eberhard

Diözese Linz

Maximilian Aichern (1981–2005) Ludwig Schwarz (2005–2015) Manfred Scheuer (seit 2015) Weihbischöfe Josephus Calasanz Fließer (1941–1946) Alois Wagner