• 1Filter aktivFilternPassen Sie die Suchergebnisse nach Ihren Bedürfnissen an.
    Links stehen Ihnen dafür diverse Filter zur Verfügung.
  • 965 Treffer
  • sortieren nach
    Standard
  • Suchmaske einblenden

Aich in Burgkirchen a.d.Alz

Treffer im Web

Aich

Adolf Aich (1824–1909), deutscher römisch-katholischer Geistlicher und Gründer der Stiftung Liebenau Bartholomäus Aich (17. Jhdt.), deutscher Organist und

Aich

Bartholomäus Aich (17. Jhdt.), deutscher Organist und Komponist Manohar Aich (1914–2016), indischer Bodybuilder Mohamed Aich (* 1981), algerischer Ruderer

Aich

Mohamed Aich (* 1981), algerischer Ruderer AICH steht als Abkürzung für: Advanced Intelligent Corruption Handling im eDonkey2000-Netzwerk Amicale

Aicher

Julian Aicher (* 1958), Sohn von Inge Aicher-Scholl und Otl Aicher Max Aicher (* 1934), deutscher Unternehmer Maximilian Thomas von Aicher (1753−1831),

Aicher

Josef Aicher (1882–1973), österreichischer Architekt und Baumeister Josef Aicher (Jurist) (* 1947), österreichischer Jurist und Universitätsprofessor Julian

Aicher

Otl Aicher (eigentlich Otto Aicher; 1922–1991), deutscher Gestalter Teja Aicher (1909–1979), österreichischer Maler, Texter und Illustrator Wilhelm K. Aicher

Aicher

Teja Aicher (1909–1979), österreichischer Maler, Texter und Illustrator Wilhelm K. Aicher (* 1958), deutscher Molekularbiologe Unternehmensname Aicher

Aicher

Anton Aicher (1859–1930), österreichischer Bildhauer und Gründer des Salzburger Marionettentheaters Gretl Aicher (1928–2012), Tochter des Hermann Aicher,

Aicher

Jacob Aicher von Aichenegg (1809–1877), deutscher Jurist und Politiker Josef Aicher (1882–1973), österreichischer Architekt und Baumeister Josef Aicher

Aicher

Max Aicher (* 1934), deutscher Unternehmer Maximilian Thomas von Aicher (1753−1831), königlich bayerischer Generalmajor Otl Aicher (eigentlich Otto Aicher;

Aicher

Gretl Aicher (1928–2012), Tochter des Hermann Aicher, künstlerische Leiterin des Salzburger Marionettentheaters Hermann Aicher (1902–1977), Sohn des Anton

Hermann Aicher

Hermann Aicher (* 11. Juni 1902 in Salzburg; † 1. Juli 1977 ebenda) war langjähriger Leiter des Salzburger Marionettentheaters. Werdegang Aicher wurde als

Hermann Aicher

zum Ehrenbürger der Stadt Salzburg ernannt. Kurz danach verstarb er. Die künstlerische Leitung des Theaters wurde von seiner Tochter Gretl Aicher übernommen.

Josef Aicher

Josef Aicher (* 16. März 1882 in Wien; † 16. September 1973 ebenda) war ein österreichischer Architekt und Baumeister. Leben Josef Aicher absolvierte die

Bartholomäus Aich

Bartholomäus Aich war ein deutscher Organist und Komponist des 17. Jahrhunderts. Über sein Leben ist nur wenig bekannt: Er stammte aus Uttenweiler bei Biberach

Hermann Aicher

Aicher wurde als Sohn des Bildhauers Anton Aicher und der aus Graz stammenden Gutsbesitzerstochter Rosina Deutsch geboren. Seit der Gründung des Salzburger

Maximilian Aichern

Maximilian Aichern OSB (* 26. Dezember 1932 in Wien) ist emeritierter Bischof von Linz. Leben Maximilian Aichern wurde als Sohn von Max († 1980) und

Adolf Aich

Hermann Link: Die Stiftung Liebenau und ihr Gründer Adolf Aich. Hrsg. von der Stiftung Liebenau. Liebenau, 1983 Andreas Holzem: Konfession und Sozialstiftung

Anton Aicher

Das Salzburger Marionettentheater wurde bis 1977 von Hermann Aicher weitergeführt und zu einer weltweit bekannten Institution ausgebaut. Nach dem Tod Hermann

Anton Aicher

Institution ausgebaut. Nach dem Tod Hermann Aichers übernahm 1977 dessen Tochter, Margarethe Aicher (geb. 1928), bis zu ihrem Tod im Jahr 2012 die Leitung.

Anton Aicher

Anton Aicher (* 5. April 1859 in Reiting bei Feldbach, Steiermark; † 5. Februar 1930 in Salzburg) war ein österreichischer Bildhauer und Gründer des Salzburger

Anton Aicher

gestaltet wurde das Programm damals hauptsächlich von der Familie Anton Aichers selbst sowie von nebenberuflich mitwirkenden Salzburger Lehrern, Professoren

Adolf Aich

Wilhelm Adolf Aich (* 25. September 1824 in Rottenburg am Neckar; † 10. Juli 1909 in Untermarchtal) war ein deutscher römisch-katholischer Geistlicher und

Anton Aicher

zu einer weltweit bekannten Institution ausgebaut. Nach dem Tod Hermann Aichers übernahm 1977 dessen Tochter, Margarethe Aicher (geb. 1928), bis zu ihrem Tod